vergrößernverkleinern
Dennis Schroder erzielte gegen Charlotte nur sechs Punkte
Dennis Schroder erzielte gegen Charlotte nur sechs Punkte © Getty Images

Die Atlanta Hawks zittern sich in Charlotte zum dritten Saisonsieg. Dennis Schröder schafft einen Meilenstein. Die Spurs siegen dank eines Neuzugangs.

Nationalspieler Dennis Schröder hat sich mit den Atlanta Hawks in der NBA zum dritten Saisonsieg gezittert.

Die Hawks setzten sich bei den Charlotte Hornets knapp mit 94:92 durch. Schröder stand dabei 21:11 Minuten auf dem Parkett, erzielte nur sechs Punkte und kam auf jeweils drei Assists und Rebounds.

Trotz der durchschnittlichen Bilanz hatte der Braunschweiger Grund zur Freude. Mit seinen sechs Punkten knackte er die 1000-Punkte-Marke in seiner noch jungen NBA-Karriere. Insgesamt hat er nun 1004 auf dem Konto.

Die Hawks erwischten einen hervorragenden Start und lagen zur Halbzeit mit 46:39 vorne. Nach einem schwachen dritten Viertel (24:37) starteten die Gäste angeführt von Topscorer Kent Bazemore (20 Punkte) im Schlussdurchgang noch einmal eine Aufholjagd (24:16) und behielten in der engen Schlussphase die Nerven.

Kemba Walker hatte für die Hornets noch die Chance zum Ausgleich, sein Wurf landete allerdings nur auf dem Ring. Charlotte kassierte im dritten Spiel die dritte Niederlage.

Im Schlussviertel trafen die Gastgeber nur vier von 24 Würfen aus dem Feld.

Spurs feiern Pflichtsieg

Die San Antonio Spurs haben derweil mit einem Pflichtsieg ihren Aufwärtstrend fortgesetzt.

Angeführt von Neuzugang LaMarcus Aldridge, mit 24 Punkten und 14 Rebounds überragender Akteur auf dem Parkett, setzten sich die Texaner mit 95:87 bei den Boston Celtics durch und fuhren nach der Auftaktschlappe bei den Oklahoma City Thunder den zweiten Saisonsieg ein.

Bei den Celtics, die im dritten Spiel die zweite Pleite kassierten, präsentierte sich Guard Avery Bradley mit 18 Punkten am treffsichersten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel