vergrößernverkleinern
Dennis Schröder gegen John Wall
Dennis Schröders (l.) Würfe wollen gegen die Wizards um John Wall nicht wie gewohnt fallen © Getty Images

Dennis Schröders Wurfhändchen zittert gegen die Wizards gewaltig, seine Hawks setzen ihre Siegesserie dennoch fort - auch weil Schröder in anderen Bereichen überzeugt.

Die Atlanta Hawks stürmen in der NBA weiterhin von Sieg zu Sieg - auch wenn Dennis Schröders Wurfhändchen sich einmal eine Auszeit nimmt.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM

Der deutsche Point Guard kam beim 114:99 über die Washington Wizards wieder von der Bank - und lieferte mit 30 Prozent Wurfquote, keinem erfolgreichen Dreier bei vier Versuchen und drei Ballverlusten reichlich Negativstatistiken. Immerhin steuerte Schröder zu seinen mageren sechs Punkten starke sieben Assists und zwei Steals bei.

Mann des Abends für die Hawks (7-1), die seit der Auftaktniederlage gegen die Detroit Pistons sieben Spiele in Folge gewonnen haben, war Kent Bazemore: Der Shooting Guard stellte mit 25 Punkten einen neuen Karriere-Bestwert auf. Paul Millsap (21 Punkte, sieben Rebounds, sechs Assists) und Al Horford (14 Punkte, neun Rebounds) lieferten ebenfalls starke Zahlen ab.

Für die Wizards (3-3) war Otto Porter mit 23 Zählern am treffsichersten, gleich drei Spieler legten Double-Doubles auf - auch das war am Ende aber zu wenig.

Atlanta steht dank der Siegesserie vor Vorjahresfinalist Cleveland (5-1) um Superstar LeBron James an der Spitze der Eastern Conference, die Wizards rangieren im Osten auf Rang acht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel