vergrößernverkleinern
Dirk Nowtzki zeigt sich nach den Anschlägen von Paris geschockt
Dirk Nowtzki zeigt sich nach den Anschlägen von Paris geschockt © Getty Images

Philadelphia - Im Interview mit SPORT1 erklärt NBA-Star Dirk Nowitzki, wie er und sein Team die Attentate in Paris verarbeiten.

Dirk Nowitzki hat die Terroranschläge von Paris als "wahnsinnig traurig" bezeichnet. "Ich glaube, dass alle schockiert waren, dass immer so viele unschuldige Leben vergeudet werden", sagte der Profi des NBA-Klubs Dallas Mavericks im Gespräch mit Sport1: "Das zeigt auch, dass wir in einer verrückten Welt leben. Es ist schade, dass wirklich so etwas möglich ist."

Positiv bewertete der 37-Jährige, dass "alle mit Frankreich Mitgefühl zeigen und Hilfe anbieten. Das zeigt schon, dass die Welt trotzdem zusammenhalten kann", sagte Nowitzki nach dem 92:86 der Mavericks bei den Philadelphia 76ers.

"Macht immer noch wahnsinnig viel Spaß"

 Was seine Basketball-Ambitionen angeht, beschäftigt sich Nowitzki „zum Glück“ noch nicht damit, Spiele vor dem Fernseher zu verfolgen: "Es macht immer noch wahnsinnig viel Spaß. Vor allem der Wettbewerbswille ist immer noch da. Den Jungs zu zeigen, dass ich es noch kann."

Die vielen Spiele pro Woche werde er nach seinem Karriereende aber schon vermissen. "Der Wettkampf und die Kameradschaft in der Umkleide, das kannst du außerhalb des Sports nicht ersetzen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel