vergrößernverkleinern
Minnesota Timberwolves v Miami Heat
Hassan Whiteside (r.) gelangen gegen die Timberwolves zehn Blocks © Getty Images

Auch eine bärenstarke Defensivleistung von Hassan Whiteside kann die vierte Saison-Niederlage von Miami nicht verhindern. Auch der Gegner überzeugt unter dem eigenen Korb.

Auch eine extrem starke Defensivleistung von Hassan Whiteside konnte die vierte Niederlage in der laufenden NBA-Saison der Miami Heat gegen die Minnesota Timberwolves nicht verhindern.

Dem Center des Meisters von 2013 gelangen beim 91:103 zehn Blocks und 14 Rebounds, zehn davon unter dem eigenen Korb. Mit 22 Zählern war er zusätzlich noch Topscorer seiner Mannschaft.

Whiteside historisch

Damit schaffte der 26-Jährige bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Triple-Double ohne Assists. Bereits im Januar hatte Whiteside bei den Chicago Bulls mit 14 Punkten, 13 Rebounds und zwölf Blocks geglänzt.

Vor ihm gelang dieses Kunststück bereits unter anderem Superstars wie Hakeem Olajuwon, Shawn Bradley oder Shaquille O’Neal.

Whiteside tat alles, um Dwyane Wade und Chris Bosh den Rücken frei zu halten. Aber das Duo der Heat brachte es zusammen nur auf 20 Punkte - an diesem Abend zu wenig gegen die Timberwolves.

Mitchell legt Fokus auf Defensive

Für Minnesota glänzten Andrew Wiggins (24 Punkte) und Karl-Anthony Towns (14 Rebounds).

"Wir sind nicht das beste Wurfteam im Basketball, also müssen wir uns auf unsere Defensive und die Rebounds konzentrieren", sagte Timberwolves-Coach Sam Mitchell.

Miami liegt nach wie vor hinter Dennis Schröders Atlanta Hawks an Rang zwei der Southeast Division. Minnesota ist Vierter im Nordwesten. (Tabellen der NBA)

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel