vergrößernverkleinern
LeBron James erzielte gegen Atlanta 19 Punkte
LeBron James erzielte gegen Atlanta 19 Punkte © Getty Images

LeBron James von den Cleveland Cavaliers leistet sich in der Partie gegen Schröders Hawks einen kuriosen Aussetzer. Seine Selbstauswechslung führt zu einem technischen Foul.

Das sieht man auch nicht alle Tage.

Nach einem Ballverlust seiner Cleveland Cavaliers im Spiel gegen die Atlanta Hawks lief LeBron James direkt zur Bank, um sich auswechseln zu lassen.

Das Problem an der Sache? Gegner Atlanta führte den Einwurf direkt aus, die Schiedsrichter hatten nicht zur Auswechslung gepfiffen. So waren die Cavaliers in der Defense nur noch mit vier Mann auf dem Feld - das ist allerdings nicht erlaubt.

James entschuldigt sich

Zur Verwunderung aller unterbrach Referee Tony Brothers den Angriff der Hawks, um ein technisches Foul zu pfeifen.

Denn laut offiziellen Regularien muss ein Team immer aus fünf Spielern bestehen. Selbst wenn ein Akteur sein sechstes Foul erhalten sollte und alle Ersatzspieler ebenfalls die Foulgrenzen erreicht hätten, würde der betroffene Spieler weitermachen dürfen, damit fünf Profis auf dem Feld stehen.

"Ich bin durchgedreht", sagte James: "Ich habe mich bei meinen Teamkollegen entschuldigt."

Hockey-Assist statt Hockey-Wechsel

Cleveland führte Mitte des dritten Viertels zwar mit 72:46, doch ein Fehlpass von Teamkollege Jared Cunningham führte trotzdem zu seiner Frustration.

Trainer David Blatt erinnerte die Aktion an eine andere Sportart. "Er war frustriert. Er dachte, wir spielen Hockey. Ein Eishockey-Wechsel", sagte Blatt. 

Beim Hockey und Eishockey können während einer Partie fliegende Wechsel durchgeführt werden, ohne dass die Partie unterbrochen werden muss. Auf die Stichelei angesprochen, antworte James zu ESPN: "Hat er von meiner Rückkehr erzählt? Es gibt keine Hockey-Wechsel im Basketball. Aber ich mache Hockey-Assists."

Damit sind Pässe zu der direkten Vorlage zu einem Korb gemeint, die beim Eishockey auch in der Statstik gezählt werden.

Budenholzer disqualifiziert

James' Aussetzer war nicht das einzige Schiedsrichter-Kuriosum im Spiel. Atlantas Trainer Mike Budenholzer wurde Mitte des zweiten Viertels disqualifiziert, obwohl er nur ein technisches Foul erhalten hatte. Normalerweise sind zwei Technische für einen Verweis nötig.

Allerdings kam es zwischen Budenholzer und Schiedsrichter Ben Taylor zu einem kleinen Zusammenstoß, der offenbar zur Disqualifikation führte. "Er hat mich rausgeworfen und das ist sein Recht", meinte Budenholzer: "Wenn es Kontakt gab, war es zu 100 Prozent unabsichtlich."

Cleveland gewann die Partie am Ende mit 109:97.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel