vergrößernverkleinern
Indiana Pacers v Detroit Pistons
Andre Drummond schnappte sich gegen die Indiana Pacers einen Rebound nach dem anderen © Getty Images

Center Andre Drummond von den Detroit Pistons gelingt gegen die Pacers Außergewöhnliches. Die Bulls werden von Michael Jordans Team vermöbelt, was Butler in Rage versetzt.

Andre Drummond von den Detroit Pistons ist unter den Brettern weiter nicht zu stoppen.

Bei der 82:94-Niederlage gegen die Indiana Pacers kam der Center auf 25 Punkte und 29 Rebounds, was eine persönliche Bestleistung darstellte.

Zudem ist Drummond laut STATS der erste Piston seit Bill Laimbeer 1985, der zwei 20-20-Spiele in Folge schaffte.

Durch sein sechstes Spiel mit mindestens zehn Punkten, zehn offensiven und zehn defensiven Rebounds hält er nun zudem gemeinsam mit Tyson Chandler den Bestwert unter den aktiven Spielern.

"Wir hatten heute einen Spieler, der gut gespielt hat. Er war der Eine. Das war eine richtig gute Performance" sagte sein Coach Stan Van Gundy über Drummond.

Die Chicago Bulls wurden derweil ausgerechnet vom Team der Bulls-Legende Michael Jordan überrollt.

Die Charlotte Hornets ließen Chicago beim klaren 130:105-Erfolg keine Chance.

Bester Werfer bei den Hornets war Jeremy Lamb mit 20 Punkten, bester Werfer der Partie war Chicagos Jimmy Butler mit 26 Zählern.

Butler schimpfte danach lautstark über die Leistung der Bulls: "Wir spielen keine Defense. Wir haben uns immer damit gerühmt, dass wir hart spielen und nicht schön. Heute haben wir schön gespielt, wir waren weich. Wir bekamen den Hintern versohlen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel