Video

Oakland und München - Golden State schießt Bryants Lakers selbst mit halber Kraft aus der Halle und stellt mit dem 16. Sieg in Folge einen neuen Startrekord auf. Steph Curry hat noch nicht genug.

Die Golden State Warriors haben NBA-Geschichte geschrieben.

Der Titelverteidiger stellte beim 111:77 (54:38) gegen die heillos überforderten Los Angeles Lakers mit dem 16. Sieg in Folge einen neuen Startrekord auf (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Die Washington Capitols unter Red Auerbach von 1948/49 und die Houston Rockets von 1993/94 hatten einst die ersten 15 Partien gewonnen. Zum 43. Mal in Folge erzielte Golden State vor heimischer Kulisse mindestens 100 Punkte.

"Alles ist möglich, aber irgendwann werden wir bestimmt etwas nachlassen. Das ist nur natürlich. Bis dahin genießen wir es", sagte Interimstrainer Luke Walton. Der Ex-Laker vertritt nach wie vor den am Rücken operierten Chefcoach Steve Kerr, der aber an dem historischen Abend zumindest in der Halle war.

Curry feiert

Schon im ersten Viertel machten die Warriors klar, dass sie sich die neue Bestmarke nicht nehmen lassen würden. Das 30:11 schmeichelte den Lakers noch.

Superstar Steph Curry reichte mit 24 Punkten, 9 Assists und vier von 12 Dreiern eine solide Leistung. Draymond Green steuerte 18 Zähler bei. Mit nur acht Ballverlusten stellten die Warriors gegen die nicht vorhandene Defense der Gäste.

Curry wurde im Anschluss bei TNT sogar gefragt, ob die Warriors überhaupt noch ein Spiel verlieren. "Wir hoffen es nicht. Wir haben etwas geschafft, dass in der NBA-Historie noch nie erreicht wurde. Hoffentlich geht es so weiter. Das ist ein besonderer Abend. Wir haben die besten Fans", sagte der MVP.

Bryant sauer

Bei den Lakers (2 Siege - 12 Niederlagen) erlebte Altstar Kobe Bryant einen schwarzen Tag. Er traf nur einen seiner 14 Versuche aus dem Feld, entsprechend sauer war der fünfmalige NBA-Champion. "Ich hätte heute auch 80 machen können, es hätte keinen Unterschied gemacht", raunzte Bryant die Journalisten an.

In der Nacht auf Freitag (ab 3.30 Uhr LIVESCORES) können die Warriors ihre Serie in Phoenix weiter ausbauen. Der Rekord für Siege in der regulären Saison steht bei 33 - der Meister steht aktuell bei 20 (4 aus der vergangenen Spielzeit). Zudem könnte die Marke von Michael Jordans Chicago Bulls (72 Siege - 10 Niederlagen) wackeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel