vergrößernverkleinern
LeBron James (l.) beweist gegen Orlando einmal mehr seine Passqualitäten
LeBron James (l.) beweist gegen Orlando einmal mehr seine Passqualitäten © Getty Images

Beim Heimsieg der Cavaliers gegen Orlando schiebt sich LeBron James unter die Top 25 der ewigen Assists-Liste, wehrt sich aber gegen den Vergleich mit einem Hall-of-Famer.

LeBron James hat seiner großen Karriere einen weiteren Meilenstein hinzugefügt.

Beim 117:103 (59:55)-Erfolg der Cleveland Cavaliers über die Orlando Magic schob sich der Superstar auch bei den Assists (6.395) unter die Top 25 der NBA-Historie (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Nach Oscar Robertson ist der "King" der zweite Spieler, der dieses Kunststück in Assists und Punkten schaffte. Von einem Vergleich mit "The Big O" wollte er aber nichts wissen.

"In unserem Sport wollen wir immer großartige Spieler vergleichen. Man sollte einfach sagen, dass es zwei großartige Spieler sind. Im Football wird auch nur gesagt, wie gut Joe Montana oder Tom Brady sind. Sie werden nicht ständig verglichen", sagte James.

Nach 15 Punkten und 13 Assists gegen Orlando fehlen James nur noch sechs Zähler, um Reggie Miller (25.279) von Rang 18 der ewigen Scorerliste zu verdrängen.

Zum elften Saisonsieg des zu Hause noch ungeschlagenen Vizemeisters steuerte Kevin Love mit 34 Punkten eine Saisonbestleistung bei. Insgesamt versenkte Cleveland 18 Dreier.

Für die Magic markierte Andrew Nicholson 18 Punkte. Der sonst so starke Backcourt Victor Oladipo und Elfrid Payton erwischte mit nur fünf Treffern bei 19 Würfen keinen guten Tag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel