vergrößernverkleinern
Dennis Schroder erzielte gegen die Raptors acht Punkte
Dennis Schroder erzielte gegen die Raptors acht Punkte © Getty Images

Die Atlanta Hawks geben gegen Toronto einen großen Vorsprung aus der Hand. Dennis Schröder spielt solide, bekommt aber so wenig Spielzeit wie bisher noch nie in der Saison.

Die Atlanta Hawks haben in der NBA eine unnötige Niederlage kassiert.

Das Team um Dennis Schröder verlor vor heimischem Publikum gegen die Toronto Raptors mit 86:96 (46:32). Atlanta verspielte dabei einen 17-Punkte-Vorsprung. Für die Hawks war es bereits die neunte Niederlage im 21. Spiel.

Schröder spielte mit 14:25 Minuten so wenig wie bisher noch nie in dieser Saison. In dieser Zeit machte der deutsche Nationalspieler mit acht Punkten und vier Assists einen ordentlichen Job. Den endgültigen Einbruch der Hawks in den letzten zehn Minuten schaute er sich von der Bank aus an.

Paul Millsap war mit 14 Zählern bester Werfer seines Teams, Jeff Teague kam auf elf Punkte und zehn Assists. Beide konnten aber nur fünf von 16 Würfen verwandeln.

Sieggarant für die Raptors war Kyle Lowry mit 31 Punkten, fünf Rebounds und fünf Assists. Mit 22 Zählern im Schlussviertel zog der Aufbau den Hawks den Zahn.

"Ich habe früh attackiert und versucht, zum Korb zu gehen", sagte Lowry, der im zweiten Viertel mit grippeähnlichen Symptomen auf der Bank Platz genommen hatte: "Sie sind keine großartigen Shot Blocker und ich wollte nur den Korb attackieren."

Die Gäste feierten ihren fünften Sieg in den letzten sechs Partien, für Atlanta war es dagegen die dritte Pleite innerhalb der letzten fünf Spiele. "Das ist nicht zu akzeptieren", sagte Center Al Horford: "Wir haben uns als Team in der zweiten Halbzeit zurückgelehnt, vor allem im vierten Viertel. Das ist einfach nur enttäuschend."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel