vergrößernverkleinern
Kevin Garnett spielt seit 1995 in der NBA
Kevin Garnett spielt seit 1995 in der NBA © Getty Images

Kevin Garnett setzt in der Partie bei den Denver Nuggets eine neue Bestmarke und wird dafür gefeiert. Die Timberwolves müssen sich aber nach Verlängerung geschlagen geben.

Die Minnesota Timberwolves haben das Auswärtsspiel bei den Denver Nuggets mit 108:111 (56:41, 100:100) nach Verlängerung verloren.

Für Minnesotas Kevin Garnett gab es trotz der Pleite Grund zum Jubeln.

Im ersten Viertel schnappte sich der Veteran einen Defensiv-Rebound, mit dem in der ewigen NBA-Rangliste Karl Malone überflügelte. Im Spiel griff sich Garnett drei weitere Boards am eigenen Brett. Mit insgesamt 11.409 Defensiv-Rebounds steht Garnett nun alleine an der Spitze.

Nach seiner Rekord-Aktion erhielt er sogar von den Fans der Nuggets warme Ovationen.

Bei den gesamten Rebounds belegt der 39-Jährige Rang neun, unter den aktiven Spielern ist nur Tim Duncan von den San Antonio Spurs besser.

Im Spiel hatten die Nuggets dank Danilo Gallinari das bessere Ende für sich. Der Italiener erzielte neun seiner 23 Punkte in der Verlängerung und sorgte dafür, dass Denver nach fünf Heimniederlagen in Folge im Pepsi Center wieder gewinnen konnte (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Gallinari hatte Probleme in der zweiten Halbzeit, doch in der entscheidenden Phase hat er wirklich wichtige Plays gemacht", sagte Denvers Coach Mike Malone.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel