vergrößernverkleinern
Los Angeles Lakers v Charlotte Hornets
Kobe Bryant wurde 1996 von den Charlotte Hornets gedraftet, aber zu den Los Angeles Lakers getradet © Getty Images

Michael Jordan ist nicht persönlich bei Kobe Bryants letztem Spiel in Charlotte und schickt Grüße per Video. MJ erkennt sich selbst in Bryant und bietet ihm seinen Rat an.

NBA-Legende Michael Jordan hat Altstar Kobe Bryant bei dessen letzten Auftritt bei den Charlotte Hornets mit einer Videobotschaft verabschiedet.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Teams, die Bryant bei seinem letzten Stop vor dem Karriereende im Sommer mit einem Highlightclip ehrten, spielten die Hornets vor dem Spiel gegen die Los Angeles Lakers eine rund 1:40 Minuten lange Botschaft von "Air Jordan" ab.

"Kobe, hier ist MJ. Sorry, dass ich heute nicht hier sein kann", sagte Jordan, mit dem Bryant seine ganze Karriere lang verglichen wurde: "Ich wollte dir nur zu einer unglaublichen Karriere gratulieren. Wenn ich daran zurückdenke, als wir zum ersten Mal tatsächlich gegeneinander gespielt haben - da habe ich in deinen Augen diesen Drang gesehen, sich im Wettkampf zu messen. Das war belebend. Ich wollte dir sagen, wie stolz wir alle darauf sind, was du über die Jahre erreicht hast."

Bryant war 1996 von den Hornets an 13. Stelle gedraftet worden, aber direkt für Vlade Divac zu den Lakers getradet worden. "Das verbindet uns", meinte Jordan: "Ich war immer wie ein großer Bruder für dich, und du wie ein kleiner Bruder für mich. Wir sprechen die ganze Zeit."

Jordan sprach zudem über den schwierigen Schritt, der dem besessenen Wettkämpfer Bryant nun bevorstehe. "Du wirst dich zurechtfinden müssen. Was den Konkurrenzkampf angeht, bist du glaube ich wie ich. Du wirst andere Wege finden müssen, diesen Hunger zu nutzen. (...) Wenn du mich brauchst, du hast ja meine Nummer. Lass uns in Kontakt bleiben."

Ein allzu gutes Spiel wolle er Bryant gegen die Hornets nicht wünschen, sagte Jordan im Scherz, sondern nur, dass der Lakers-Star gesund bleibt und seine letzte Saison genießt.

Mit 20 Punkten scorte Bryant bei der 98:108-Niederlage seiner Lakers zwar ordentlich, traf aber auch nur fünf seiner 20 Würfe aus dem Feld, davon drei von 12 Dreiern. Trotzdem verabschiedete ihn das Publikum bei seiner Auswechslung kurz vor Schluss mit "Kobe, Kobe"-Sprechchören.

Hornets-Aufbau Kemba Walker verdarb Bryants Abschied aus Charlotte mit einem Monsterspiel.

Der Point Guard machte 18 seiner insgesamt 38 Punkte im 4. Viertel und führte die Hornissen zum 17. Saisonsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel