vergrößernverkleinern
Paul Pressey (M.) spielte acht seiner elf NBA-Spielzeiten für die Milwaukee Bucks
Paul Pressey (M.) spielte acht seiner elf NBA-Spielzeiten für die Milwaukee Bucks © Getty Images

Neben Stars wie LeBron James, Stephen Curry oder Dirk Nowitzki tauchen bei der Wahl zum All-Star Game in der NBA auch äußerst überraschende Namen auf der Liste auf.

Derzeit können Fans auf der offiziellen Seite der NBA ihre Stimmen für die Stars abgeben, die am 14. Februar im All-Star Game in Toronto antreten sollen.

Neben Stars wie Stephen Curry, LeBron James oder Dirk Nowitzki standen auch Spieler zur Wahl, die man dort eher nicht erwartet hätte.

Zum Beispiel Ex-Profi Paul Pressey, der 1993 seine Karriere beendete. Seit 2014 arbeitet der mittlerweile 56-Jährige als Assistenztrainer bei den L.A. Lakers. Und Pressey war kein Einzelfall: So standen etwa auch Arturas Gudaitis (derzeit in Lettland aktiv) und Juan Vaulet (spielt in Argentinien) auf der Liste.

Eine Internet-Initiative, die sich vor allem für den 56-Jährigen Pressey stark gemacht hat, dürfte allerdings erfolglos bleiben. Die NBA hat den Fehler mittlerweile korrigiert und die Namen von der Liste entfernt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel