Video

Die Thunder biegen gegen die Nuggets einen Rückstand noch um, Westbrook und ein Bankspieler brillieren. Bryant erinnert an alte Zeiten, seine Lakers verlieren trotzdem.

Die Oklahoma City Thunder haben dank einer weiteren Galavorstellung von Russell Westbrook und dem Boost von Bankspieler Enes Kanter einen Comeback-Sieg gegen die Denver Nuggets gefeiert.

Mit 122:112 (53:61) gewann OKC, das in der 2. Halbzeit mit bis zu 11 Punkten im Hintertreffen lag. 

Westbrook verpasste dabei mit 30 Punkten, 12 Assists und neun Rebounds sein viertes Triple-Double in dieser Saison nur knapp. Kanter brachte sein Team mit 11 seiner 21 Punkte innerhalb von fünf Minuten im 4. Viertel auf die Siegerstraße.

Ex-MVP Kevin Durant verteilte neben seinen 26 Punkten auch noch zehn Assists.

Mit 24:10-Siegen steht OKC im Westen auf Rang drei, Denver (12:19) verliert den Anschluss an die Playoff-Plätze.

Bei den Nuggets von Assistenztrainer Chris Fleming verzeichnete Power Forward Kenneth Faried mit 25 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double. 

Bryant auf verlorenem Posten

Altstar Kobe Bryant ließ beim Auftritt seiner Los Angeles Lakers bei den Memphis Grizzlies unterdessen zumindest zu Beginn noch einmal sein Können vergangener Tage aufblitzen.

Los Angeles Lakers v Memphis Grizzlies
Kobe Bryant war Topscorer der Los Angeles Lakers gegen die Memphis Grizzlies © Getty Images

Der 37-Jährige, der seine Karriere nach dieser Saison beenden wird, erzielte im 1. Viertel 14 der 23 Lakers-Punkte, konnte die 26. Saisonniederlage seines Teams aber auch nicht verhindern.

Am Ende hieß es 96:112 aus Sicht des 16-maligen Champions. Bryant spielte nur im 1. und 3. Viertel und war in nur 24 Minuten mit insgesamt 19 Punkten Topscorer der Lakers, die mit einer Bilanz von 5:26-Siegen abgeschlagen Letzter der Western Conference sind.

Allerdings traf die Black Mamba auch nur sechs von 15 Würfen, L.A. schoss als Team unterirdische 38 Prozent aus dem Feld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel