Video

Kemba Walker führt die Charlotte Hornets mit einer Fabel-Vorstellung gegen Utah zum Sieg nach doppelter Overtime. Pleiß bleibt bei den Jazz mal wieder ohne Einsatz.

Tibor Pleiß hat mit den Utah Jazz eine bittere Niederlage kassiert.

Utah verlor nach zweimaliger Verlängerung mit 119:124 (108:108, 95:95, 43:52) gegen die Charlotte Hornets.

Pleiß blieb ohne Einsatz und musste sich von der Bank aus die Mega-Vorstellung von Kemba Walker anschauen.

Der Hornets-Guard explodierte zu einer Karrierebestleistung von 52 Punkten und kam zudem auf acht Assists und neun Rebounds. Seine 52 Zähler waren zudem Franchise-Rekord.

13 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit hatte Trey Burke für die Gäste per Dreier ausgeglichen. Walker verpasste seinen anschließenden Dreierversuch, sodass die Partie in die Verlängerung ging.

In dieser setzte sich Charlotte auf fünf Punkte ab, ehe Utah durch einen Dreier von Joe Ingles und einen Dunk von Rudy Gobert die nächste Overtime erzwang.

Mit sieben Zählern versucht erneut Burke dort alles, um seine Farben im Spiel zu halten. Sein vorletzter Versuch aus der Distanz fünf Sekunden vor dem Ende verfehlte aber sein Ziel.

Matchwinner Walker machte mit seinen Punkten 49 und 50 von der Freiwurflinie alles klar, auch wenn er anschließend Burke beim Dreier foulte. Doch Utahs Guard traf nur zwei seiner drei Versuche und Walker stellte mit zwei weiteren Freiwürfen den Endstand her.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel