vergrößern verkleinern
LeBron James
LeBron James wird nachgesagt, an der Entlassung von Ex-Trainer David Blatt beteiligt gewesen zu sein © Getty Images

Die Cleveland Cavaliers schlagen die Minnesota Timberwolves und bescheren ihrem neuen Trainer dessen ersten Erfolg. LeBron James bestreitet seinen Einfluss auf die Tempoverschärfung.

Die Cleveland Cavaliers haben unter dem neuen Trainer Tyronn Lue ihren ersten Sieg gefeiert. Das drittbeste Team der laufenden NBA-Saison schlug die Minnesota Timberwolves mit 114:107.

Superstar LeBron James war mit 25 Punkten bester Werfer der Cavs. Dazu konnte er neun Assists und vier Rebounds verbuchen. Neben dem "King" glänzte Tristan Thompson mit 19 Zählern und zwölf Rebounds.

James wunderte sich bereits vor dem Tipoff über das schnellere Angriffsspiel, das Lue den Cavs verschreibt. Die Gründe für die Umstellung? "Ich weiß es nicht, wir wissen es nicht." Zumal Cleveland in dieser Saison erfolgreicher war, wenn es das Tempo drosselte.

Cavs legen einen Zahn zu

"Das ist, was der Coach will. Und was der Coach will, das machen wir. Aber das ist nicht LeBrons Ding", bestritt der 31-Jährige seinen Einfluss auf die Veränderung.

[In einer ersten Version dieses Artikels wurde James' Zitat als Kritik an Head Coach Lue interpretiert, dies wurde unter Berücksichtigung seiner weiteren Aussagen geändert.]

Er kann sich damit aber offenbar anfreunden: "Seit ich ein Kind war, liebe ich es den Court hoch  und runter zu rennen." (Tabellen der NBA)

Nach der Niederlage in der ersten Partie mit Lue an der Seitenlinie hatte der seine Akteure allerdings wegen ihrer mangelhaften körperlichen Verfassung kritisiert.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel