vergrößernverkleinern
Dennis Schröder von den Atlanta Hawks gegen die Denver Nuggets
Dennis Schröder traf bei den Nuggets sechs von sieben Freiwürfen © Getty Images

Nach langer Zeit gewinnt Atlanta mal wieder bei den Nuggets. Schröder trumpft als Einwechselspieler im ersten Duell mit Fleming auf. Pleiß darf für Utah erneut nicht ran.

Ein gut aufgelegter Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks einen fast einwöchigen Auswärtstrip in der Basketball-Profiliga NBA erfolgreich beendet.

Bei den Denver Nuggets gewann das Team um den Braunschweiger 119:105, Schröder kam wie gewohnt von der Bank und verbuchte in rund 19 Minuten 15 Punkte. Dazu gelangen dem 22-Jährigen fünf Assists und fünf Rebounds.

"Wir wissen alle, dass es jetzt gilt, Lösungen zu finden. Jeder war bereit, jeder war engagiert. Und genau das brauchen wir. Wenn wir so auftreten, sind wir stark", sagte der Nationalspieler, der damit das erste Duell mit Nuggets-Assistenztrainer Chris Fleming gewann. Fleming, zugleich Bundestrainer, hatte er bei der EM noch für dessen Taktik kritisiert.

Topscorer der Hawks war Paul Millsap (22 Punkte). Mit 27 Siegen und 19 Niederlagen ist Atlanta im Osten weiter Dritter. (Tabellen der NBA)

Mit dem Erfolg beendeten die Hawks auch ihren Denver-Fluch. Fast zehn Jahre hatten sie dort nicht mehr gewonnen, zuletzt im Dezember 2006, als der neue Cavaliers-Coach Tyronn Lue noch die Hawks trainierte.

Pleiß schaut erneut zu

Erneut nicht zum Einsatz kam Tibor Pleiß. Der Center fehlte im Heimspiel gegen die Detroit Pistons im Kader der Utah Jazz, das Team aus Salt Lake City unterlag 92:95.

Reggie Jackson war mit 29 Punkten bester Werfer der Pistons.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel