vergrößern verkleinern
Byron Scott kassierte bereits die 101. Pleite als Trainer der Lakers
Byron Scott kassierte bereits die 101. Pleite als Trainer der Lakers © Getty Images

Die Los Angeles Clippers zwingen die Lakers im Stadtduell mit einer Dunk-Show in die Knie. Byron Scott ist durch die Pleite nun der schlechteste Lakers-Trainer aller Zeiten.

Die Los Angeles Clippers haben das Stadtduell mit den Los Angeles Lakers in der NBA erwartungsgemäß für sich entschieden. Die Clippers gewannen mit 105:93 (54:49) und ließen es dabei mehrmach mächtig krachen.

Lance Stephenson schickte Julius Randle aufs Poster, DeAndre Jordan sorgte wie gewohnt als Alley-Oop-Station für Begeisterung (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Das war nett", sagte Jordan zu Stephensons Aktion: "Mir gefällt es, wenn meine Teamkollegen erfolgreich sind - und das war ein richtig starkes Play."

Überragender Akteur war aber aber Chris Paul mit 27 Punkten und sieben Assists. Zudem glänzte die Bank der Clippers mit 56 Zählern.

Die Clippers festigten durch den 31. Saisonsieg den vierten Platz in der Western Conference. Die Lakers kassierten bereits die neunte Pleite in Serie und sage und schreibe die 40. Niederlage in der laufenden Spielzeit.

"Wir arbeiten sehr hart, aber Verlieren macht keinen Spaß", sagte Jordan Clarkson, der 17 Punkte erzielte. Julius Randle kam mit 23 Zählern und 14 Rebounds auf ein Double-Double.

Für Lakers-Trainer Byron Scott bedeutete die Pleite einen Negativrekord. Scott hat mit einer Bilanz von 30:101 als L.A.-Trainer nun mit 0,229 die schlechteste Siegquote in der Geschichte der Franchise.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel