vergrößern verkleinern
Steph Curry trug beim Spiel gegen die Portland Trail Blazers Schienbeinschützer
Steph Curry trug beim Spiel gegen die Portland Trail Blazers Schienbeinschützer © getty images

Die Golden State Warriors besiegen Portland ohne Mühe. Steph Curry erinnert während dem Spiel an einen Fußballer. Green und Thompson spielen wie von einem anderen Stern.

Die Golden State Warriors sind in der NBA weiter nicht zu stoppen.

Beim 128:108-Erfolg gegen die Portland Trail Blazers feierten die Warriors bereits den 34. Sieg im 36. Spiel (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Curry sucht "Messi-Einstellung"

MVP Steph Curry glänzte dabei einmal mehr mit 26 Punkten und neun Assists. Dabei wurde der Superstar das komplette vierte Viertel angesichts der klaren Führung geschont.

Wegen seiner Schienbeinverletzung, die laut den Warriors-Ärzten erst nach vier Wochen vollständig geheilt ist, trug Curry während dem Spiel zudem Schienbeinschoner wie ein Fußballer.

"Ich muss heute meine innere Messi-Einstellung finden" sagte Curry vor dem Spiel.

Anfang Dezember hatte Curry dem Superstar vom FC Barcelona sein Trikot geschickt und ihm zum Erreichen von 30 Millionen Followern bei Instagram gratuliert.

Thompson und Green laufen heiß

Zum Glück für Curry erhält er bei den Warriors aktuell tatkräftige Unterstützung von Draymond Green und Klay Thompson.

So steuerte Thompson 36 Punkte, davon sieben Dreier, zum Sieg der "Dubs" bei, während Green aktuell sowieso wie von einem anderen Stern spielt.

Mit elf Punkten, 13 Rebounds und zehn Assists schaffte Greeen bereits sein achtes Triple-Double in dieser Saison.

Lillard nicht zu stoppen

Bei den Portland Trail Blazers ragte der wiedergenese Damian Lillard mit 40 Punkten und zehn Assists heraus.

Für den Point Guard war es das vierte Spiel in seiner Karriere, in dem ihm 40 Punkte oder mehr gelangen.

"Ich wusste, dass es heute defensiv wie offensiv eine große Herausforderung für uns wird", sagte Lillard nach dem Spiel.

Portland wiederholt Fehler nicht

MIP-Topfavorit C.J. McCollum war bei Portland diesmal wieder mit von der Partie, nachdem er zuletzt versehentlich auf die Inaktiv-Liste gesetzt wurde.

Mit 17 Punkten konnte aber auch er die klare Niederlage der Trail Blazers nicht verhindern.

Die Warriors führen weiterhin souverän die Tabelle in der Western Conference an, während Portland auf Rang zehn liegt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel