vergrößernverkleinern
Dennis Schröder kam gegen die Kings in 24 Minuten auf 19 Punkte
Dennis Schröder kam gegen die Kings in 24 Minuten auf 19 Punkte © Getty Images

Die letzten Sekunden bei der knappen Niederlage der Atlanta Hawks gegen die Phoenix Suns haben es in sich. Schröder glänzt, Chandler bricht einen Rebound-Rekord.

Auch ein stark aufspielender Dennis Schröder hat die 19. Saison-Niederlage der Atlanta Hawks in der NBA nicht verhindern können.

Beim 95:98 gegen die Phoenix Suns kassierte der Tabellenführer der Southeast Division in allerletzter Sekunde die entscheidenden Punkte: Archie Goodwins Dreier senkte sich nach einer dramatischen Schlussphase 0,1 Sekunden vor Ende der Partie in den Korb.

Kurz zuvor hatte Kent Bazemore nach Schröders Assist für die Hawks ausgeglichen – im Anschluss an ein Block- und Missed-Dunk-Festival. Innerhalb kurzer Zeit verpassten beide Teams klare Möglichkeiten, um den Sieg einzufahren. Doch mehrere Dunkversuche misslangen oder wurden im letzten Moment geblockt.

Chandler beim Rebound überragend

Der Deutsche war mit 19 Punkten, fünf Vorlagen und zwei Steals überragender Akteur seiner Mannschaft. Topscorer der Hawks war Teamkollege Bazemore mit 21 Zählern.

Bei den Suns überzeugten Matchwinner Goodwin (24 Punkte) und Tyson Chandler, dem insgesamt 27 Rebounds gelangen, 13 im Angriff, 14 unter dem eigenen Korb. Damit stellte er einen neuen Vereinsrekord auf.

Hawks-Coack Mike Budenholzer klagte über die fehlende Konstanz seiner Mannschaft: "Wir ziehen nicht genug Spiele von Anfang an bis zum Ende durch und verstehen nicht, was wichtig ist", sagte Budenholzer nach der Partie.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel