Video

Dallas muss gegen OKC einen Rückschlag hinnehmen, Nowitzki verschießt beim durchwachsenen Comeback den entscheidenden Wurf. Ein Mavs-Riese räumt Durant böse ab.

Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks haben im Kracher gegen die Oklahoma City Thunder eine bittere Niederlage kassiert.

Dallas unterlag im heimischen American Airlines Center denkbar knapp mit mit 106:109 (56:48). Ausgerechnet Nowitzki vergab beim Comeback nach Knieproblemen eine mögliche Verlängerung.

6,6 Sekunden vor Ende der Spielzeit setzte der Deutsche beim Stand von 106:109 einen freien Dreier zum Ausgleich vorne an den Ring. Zuvor hatte er Dion Waiters mit einem Fake ins Leere fliegen lassen.

Chandler Parsons schnappte sich zwar noch einmal den Offensivrebound für die Mavs, auch sein Verzweiflungsdreier aus der Ecke fand aber nicht seinen Weg durch den Ring, die Niederlage der Mavs war besiegelt.

Nowitzki beim Comeback mit Problemen

Nowitzki war im letzten Spiel gegen die Minnesota Timberwolves (106:94) wegen seiner Knieproblemen geschont worden und zeigte beim Comeback gegen OKC eine durchwachsene Leistung.

Nur sechs seiner 15 Würfe aus dem Feld fanden ihr Ziel, besonders von der Dreierlinie hatte der Deutsche mit nur zwei Treffern bei acht Versuchen nicht die übliche Zielgenauigkeit.

Am Ende kam Nowitzki auf 14 Zähler und zwei Rebounds. Sein Co-Star Parsons trug die Mavs mit 26 Punkten, Point Guard Deron Williams steuerte 22 Zähler bei.

Durant vom Tunesier böse abgeräumt

Die Thunder konnten sich einmal mehr auf ihr kongeniales Duo verlassen: Aufbau Russell Westbrook kratzte mit 16 Zählern, sieben Assists und acht Rebounds einmal mehr am Triple-Double, Ex-MVP Kevin Durant führte sein Team mit 24 Punkten an.

Für die "Durantula" gab es in der heißen Schlussphase aber eine böse Überraschung: Beim Stand von 107:103 für OKC 1:45 Minuten vor Schluss zog der Ausnahmeathlet zum Korb und wollte mit einem zweihändigen Dunk das Ausrufezeichen unter den Sieg setzten.

Allerdings wurde Durant am Ring von Salah Mejri mit einem Monsterblock böse abgeräumt. Der 2,17-Riese der Mavericks (zwei Blocks, fünf Punkte in acht Minuten) gab seinem Team bei seinem sechsten NBA-Einsatz überhaupt damit noch einmal Hoffnung - Nowitzki und Parsons konnten die Chance am Ende aber nicht nutzen.

Der NBA-Champion von 2011 verliert durch die 20. Saisonniederlage in der Western Conference einen Platz, ist als Sechster aber weiterhin klar auf Playoff-Kurs.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel