Video

Nach der Demonstration gegen die Cavs zerlegen die Golden State Warriors mit den Chicago Bulls das nächste Topteam. Stephen Curry glänzt und feiert Comeback-Qualitäten seines Teams.

Die Golden State Warriors bleiben in der NBA weiter das Maß aller Dinge. Wenige Tage nach dem 132:98 gegen die Cleveland Cavaliers schlug der amtierende Meister auch die Chicago Bulls deutlich mit 125:94 (63:44).

Bester Scorer der Warriors war einmal mehr Superstar Stephen Curry, dem mit 25 Punkten und 11 Assists ein Double-Double gelang. Klay Thompson steuerte 20 Zähler bei, Draymond Green kam auf lediglich sechs Punkte.

Bei den Bulls begann Derrick Rose furios. Am Ende war der Point Guard mit 29 Zählern bester Scorer. Einen rabenschwarzen Abend erlebte Center Pau Gasol, der jeden seiner acht Versuche aus dem Feld vergab und so am Ende auf nur einen Punkt kam.

Der Champion trat nach der Pleite gegen die Detroit Pistons in der vergangenen Woche beim zweiten Topteam der Eastern Conference in Folge dominant auf. "Gute Teams stehen schnell wieder auf, und wir haben das getan. Das sagt viel über unsere Unverwüstlichkeit", lobte MVP Curry seine Mannschaft.

Mit einer Bilanz von 39:4 Siegen sind die Warriors weiter unangefochtener Spitzenreiter der Western Conference und bleiben auf der Jagd nach dem Regular-Season-Rekord der Chicago Bulls von 72 Siegen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel