Video

Ohne Nowitzki kassiert Dallas gegen Champion Golden State eine derbe Klatsche. Thompson läuft heiß, Curry kann sich zurücklehnen. Bei den Mavs hält Parsons dagegen.

Böse Klatsche für die Dallas Mavericks: Ohne Dirk Nowitzki sind die Texaner bei NBA-Champion Golden State Warriors mit 107:127 untergegangen.

Nowitzki bekam nach seinem Gamewinner gegen die Los Angeles Lakers am Vortag eine Pause und musste tatenlos mitansehen, wie vor allem Golden States Klay Thompson die Defense der Mavs filetierte.

Thompson legt 45 Punkte auf

Satte 45 Punkte legte der 25-Jährige auf und war damit der überragende Mann des Abends. Dabei versenkte der eine Teil der "Splash Brothers" 14 seiner 20 Würfe, davon sieben von 12 Dreiern und alle zehn Freiwürfe.

Der letztjährige MVP Stephem Curry konnte sich bei Thompsons Gala zurückhalten und blieb bei, für seine Verhältnisse moderaten, 14 Punkten und neun Assists.

Die Mavs spielten ohne Nowitzki mit einer kleineren Startaufstellung und beorderten mit Raymond Felton einen weiteren Guard in die erste Fünf.

Während sich vor allem Chandler Parsons mit 23 Punkten (8 von 13 Würfen) gegen die Klatsche stemmte, hatten die Guards Deron Williams (5 von 13), Felton (5 von 12) und Wesley Matthews (4 von 12) Probleme mit der Defense der Warriors.

(Inside US Sports - immer Mittwoch ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1 mit News, Hintergründen und Spielberichten zu NFL, NBA, NHL und MLB)

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel