Video

München und Cleveland - Superstar LeBron James spielt gegen San Antonio im ersten Viertel mit den falschen Shorts, trotzdem führt er Cleveland spektakulär zum ersten Saisonsieg gegen einen Großen.

Der Trainerwechsel hat sich für die Cleveland Cavaliers bisher ausgezahlt.

Nun gewann der aktuelle NBA-Vizemeister sogar zum ersten Mal in dieser Saison gegen einen Großen. Mit 117:103 (66:49) dominierten sie die San Antonio Spurs und feierten den vierten Sieg in Folge unter dem neuen Coach Tyronn Lue (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Superstar LeBron James war mit 29 Punkten, fünf Rebounds und sieben Assists einmal mehr der herausragende Akteur. Ihm gelangen gleich mehrfach spektakuläre Aktionen - wie der Monster-Block gegen Manu Ginobili im dritten Viertel.

Cavs spielen unter Lue schneller

Gegen die "Big Three" Golden State, San Antonio und Chicago hatte Cleveland zuvor in fünf Spielen nicht einen einzigen Erfolg geschafft, unter Lue läuft es vor allem offensiv deutlich besser als bei Vorgänger David Blatt.

Der größte Unterschied ist die Spielgeschwindigkeit. Die Cavs agieren nun deutlich schneller und suchen den Abschluss. Das bekommt besonders Spielmacher Kyrie Iriving gelegen. "Es gibt uns Selbstvertrauen. Wir wissen jetzt, dass wir großartige Teams wie die Spurs schlagen können", sagte Lue.

Gegen die beste Defense der NBA gelangen so gleich 117 Punkte. Spätestens als James im Schlussviertel am hilflosen Patty Mills vorbei zum Korb preschte, war die Partie gegessen.

ShortsGate: James auf Schröders Spuren

Kevin Love und Irving steuerten je 21 Zähler zu dem überzeugenden Auftritt bei. James überwand sogar eine kuriose Outfit-Panne. Im ersten Viertel trug er andere Shorts als seine Mitspieler.

"Ich habe es nicht gemerkt. Es waren gelbe Shorts - genau wie das Trikot. Ich weiß, wir haben verschiedene Varianten, von jetzt an werde ich es immer genau prüfen", sagte James im Anschluss mit einem Lächeln.

Mitte des ersten Spielabschnitts wechselte James die Hose. Offenbar hatte ihm ein Mitarbeiter der Cavaliers das falsche Paar in den Spind gelegt. Ein ähnliches Malheur war vor zwei Jahren Dennis Schröder passiert. Als Rookie spielte er für die Atlanta Hawks in seinen Trainingsshorts.

Spurs spüren Duncans Fehlen

Den Spurs fehlte erneut Center Tim Duncan als Anker in der Mitte. Den Routinier plagen immer noch Knieschmerzen. Ohne ihn kamen die Cavs immer wieder zum Korb durch.

"Unsere Verteidigung war einfach nicht da. Wir haben viel zu viele Fehler gegen ein richtig gutes Team gemacht- das waren sie auch schon vor dem Trainerwechsel", sagte San Antonios Point Guard Tony Parker.

All-Star Kawhi Leonard markierte 24 Punkte für die Gäste, die erst ihre zweite Niederlage in den vergangenen 16 Partien hinnehmen mussten.

Trotzdem bleibt San Antonio (39 Siege - 8 Niederlagen) die klare Nummer zwei der Western Conference, Cleveland (34:12) führt den Osten an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel