vergrößern verkleinern
Los Angeles Lakers v Golden State Warriors
Kobe Bryant versucht sich gegen Andre Iguodala durchzusetzen © Getty Images

Die Los Angeles Lakers haben keine Chance gegen den NBA-Champion. Kobe Bryant wird tränenreich verabschiedet, bleibt ansonsten blass. Die Warriors steigen in einen elitären Kreis auf.

Der letzte Auftritt von Kobe Bryant in Oakland endet mit einer Niederlage.

Die Los Angeles Lakers verloren mit 98:116 gegen NBA-Champion Golden State Warriors. Der 37-jährige Superstar, der nach der Saison seine lange und erfolgreiche Karriere beenden wird, kam auf acht Punkte, bester Werfer seines Teams war Jordan Clarkson.

Bei den Warriors überzeugte wieder einmal Stephen Curry, der auf 26 Zähler kam, davon acht Dreier. Damit führte er sein Team zum 37. Heimsieg in Folge. Das schafften bislang nur die Boston Celtic (1985/86) sowie die Chicago Bulls und Orlando Magic (beide 1995/96)

Förderer verabschiedet Bryant

Vor dem Tipoff schossen Bryant Tränen in die Augen, als sein Förderer Jerry West auf dem Videowürfel der Oracle Arena erschien und mit warmen Worten verabschiedete: "Er war ein Showman und ein Gewinner-Typ", sagte der langjährige Funktionär der Lakers und heutige Berater von Golden State: "Millionen Menschen lieben diesen Jungen und Millionen Menschen werden das, was er in seiner Karriere erreicht hat, vermissen."

Bryant schien wie beflügelt von diesen Worten und warf im ersten Viertel sechs Punkte. Die Lakers konnten tatsächlich mit dem Meister mithalten.

Nach der Pause verlor Los Angeles aber den Faden und musste die Warriors, die klarer Tabellenführer im Westen bleiben, ziehen lassen.

Die Lakers, die seit längerem bereits aus dem Playoff-Rennen sind, verpassten im 41. Spiel ihren zehnten Sieg.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel