Video

Das Superstar-Duo der Oklahoma City Thunder zeigt gegen Denver einmal mehr seine große Klasse. Westbrook sorgt zudem gegen Bundestrainer Chris Felming für die Highlights.

Gegen Kevin Durant und Russell Westbrook war einmal mehr kein Kraut gewachsen:

Dank ihrer Superstars und Topscorer haben die Oklahoma City Thunder die Denver Nuggets in der Northwest Division mit 110:104 (25:31, 33:22, 27:26, 26:25) in die Schranken gewiesen.

Durant erwies sich mit 30 Punkten erfolgreichster Korbjäger, schaffte zudem zwölf Rebounds sowie vier Assists auf.

Nebenmann Westbrook blieb im internen Vergleich nicht viel zurück: Dem Point Guard gelang mit von 27 Punkten und zwölf Assists ebenfalls auf ein Double-Double, überdies verbuchte er fünf Rebounds ab - und hatte die spektakulärsten Szenen für sich.

Allen voran ein einhändiger Monsterkorb vor den Augen von Nuggets-Co-Trainer Chris Flemming. 

Auch sonst hatte die Partie angesichts etlicher Slam Dunks einen hohen Unterhaltungswert.

Beim Duell in Denver, wo auf OKC-Seite ebenso Bankspieler Enes Kanter glänzte (25 Punkte / acht Rebounds), erwiesen sich die Nuggets lange Zeit auf Augenhöhe, ehe sich am Ende doch Oklahomas größere individuelle Klasse durchsetzte.

Danilo Gallinari avancierte beim Verlierer mit 27 Zählern noch zum besten Punktesammler, baute nach dem zweiten Viertel aber stark ab. Kenneth Faried sorgte mit 17 Punkten und 15 Rebounds für ein starkes Double-Double.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel