Video

Die Los Angeles Lakers starten ohne Kobe Bryant eine irre Aufholjagd. Dabei überzeugt der Superstar zuvor als einziger Lakers-Spieler. Doch die Kings behalten die Nerven.

Mit Superstar Kobe Bryant auf der Bank haben die Los Angeles Lakers in der NBA nur knapp einen sensationellen Comeback-Sieg verpasst.

Die Lakers verloren letztendlich knapp mit 115:118 gegen die Sacramento Kings, die zuletzt gegen die Dallas Mavericks nach doppelter Verlängerung verloren hatten (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Das Spiel begann denkbar schlecht für Los Angeles. Nach fünf Minuten führten die Kings bereits mit 25:4 und bauten diesen Vorsprung danach sogar bis auf 27 Punkte aus.

Bis dahin war Bryant, der die letzten drei Spiele wegen einer Schulterverletzung verpasste, der beste Spieler bei den Lakers.

Der 37-Jährige, der nach der Saison seine Karriere beenden wird, erzielte in den ersten drei Viertel 28 Punkte und traf zehn seiner 18 Versuche aus dem Feld.

Doch im kompletten vierten Viertel musste er von der Bank aus zuschauen, wie seine Mitspieler den großen Rückstand aufholten und zwischendurch sogar in Führung gingen.

Doch die Sacramento-Stars DeMarcus Cousins und Rajon Rondo drehten die Partie schließlich doch noch einmal zu Gunsten der Kings.

Cousins war mit 29 Punkten, zehn Rebounds und sieben Assists der beste Spieler der Partie, zumal er acht seiner zwölf Versuche aus dem Feld traf. Topscorer der Lakers war Bryant mit 28 Punkten.

Die Kings liegen nach dem Sieg nur noch knapp hinter Platz acht in der Western Conference, während die Lakers das Schlusslicht im Westen bleiben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel