vergrößern verkleinern
Dirk Nowitzki stemmte sich vergeblich gegen die Niederlage
Dirk Nowitzki stemmte sich vergeblich gegen die Niederlage © Getty Images

Die Dallas Mavericks verlieren trotz einer starken Leistung von Dirk Nowitzki erneut. Der Deutsche ist sauer auf die Schiedsrichter. Ein wichtiger Spieler verletzt sich.

Trotz einer starken Leistung von Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der NBA auch das zweite Spiel des neuen Jahres verloren.

Gegen die New Orleans Pelicans musste das Team des Würzburgers eine 98:105-Niederlage einstecken LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Nowitzki war mit 24 Punkten einmal mehr bester Schütze seines Teams, konnte die 15. Saisonpleite der Texaner aber nicht verhindern.

Nowitzki hadert mit Schiedsrichter

Laut Nowitzki lag das auch an einer zweifelhaften Entscheidung des Schiedsrichters Tony Brown kurz vor Spielende, die der 37-Jährige danach ungewohnt offen kritisierte.

"Für mich brachte der Pfiff die Entscheidung. Es war fast weniger als eine Minute noch zu spielen und der Rückstand erhöhte sich von drei auf fünf Punkten. Ich habe ihm gesagt: 'Wenn du diese Entscheidung triffst, musst du 100 Prozent sicher sein, dass er ihn getroffen hat. Sonst verpfeifst du das Spiel.' Das war wie ein verfehlter Buzzer Beater", sagte ein verärgerter Nowitzki nach dem Spiel.

70 Sekunden vor Spielende hatte Zaza Pachulia einen erfolgreichen Layup von Ryan Anderson verhindert, doch Schiedsrichter Brown entschied auf Foul und schickte Anderson zur Freiwurflinie. Zu Unrecht, denn die Wiederholung zeigte, dass Pachulia seinen Gegenspieler nicht berührt hatte.

Nowitzki, der sich den Rebound schnappte und einen Gegenangriff einleiten wollte, stürmte daraufhin auf den Schiedsrichter, um seinen Unmut über die Entscheidung zum Ausdruck zu bringen.

Williams erneut verletzt

Für Dallas gab es zudem eine weitere schlechte Nachricht, da Point Guard erneut mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte und im vierten Viertel nicht mehr eingesetzt werden konnte. Für Williams war es erst das zweite Spiel, nachdem er zuvor wegen der gleichen Verletzung vier Spiele verpasst hatte.

Bei den Pelicans, die auf Tyreke Evans verzichten mussten, ragte Star-Center Anthony Davis heraus, der 31 Punkte und 14 Rebounds zum Erfolg von New Orleans beisteuerte.

Dallas, das tags zuvor bei den Miami Heat unterlegen war (82:109), belegt im Westen weiter den fünften Platz.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel