vergrößernverkleinern
Die Atlanta Hawks kämpfen in der Eastern Conference um Platz 4 © SPORT1

Atlanta schlägt Jordans Hornets und bleibt im Playoffrennen an Miami dran. Schröder muss sich beim beeindruckenden Teambasketball mit einer kleineren Rolle begnügen.

Die Atlanta Hawks von Dennis Schröder haben in der NBA nach dem Ende ihrer Niederlagenserie nachgelegt.

Gegen die Charlotte Hornets gewann das Team des Nationalspielers mit 87:76 und macht den Miami Heat in der Eastern Conference Druck. Die Heat halten mit einer Bilanz von 32:26-Siegen noch Platz 4 vor den Hawks (33:27) und hätten in der 1. Playoffrunde Heimrecht.

Schröder musste sich erneut mit einer kleineren Rolle zufrieden geben und kam nur auf 15 Minuten Einsatzzeit. Diese nutzte er aber für ordentliche acht Punkte und drei Assists.

Atlanta zeigte beim Erfolg beeindruckenden Teambasketball und spielte 29 Assists bei 38 Treffern aus dem Feld: Topscorer war Kent Bazemore mit 14 Zählern, alle zehn eingesetzten Spieler punkteten, fünf von ihnen sogar zweistellig. Al Horford legte mit 13 Punkten und 16 Rebounds ein Double-Double auf.

Für ein Highlight sorgte Reservist Tim Hardaway, der mit der Schlusssirene des ersten Viertels einen Dreier von der Mittellinie traf.

Für die Hornets von Teambesitzer Michael Jordan scorte Marvin Williams mit 16 Zählern am besten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel