vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki hatte zuletzt Probleme gegen Boris Diaw und die San Antonio Spurs
Dirk Nowitzki hatte zuletzt Probleme gegen Boris Diaw und die San Antonio Spurs © Getty Images

Die Dallas Mavericks treffen im Texasderby auf die San Antonio Spurs. Die Formkurve spricht klar für die Gäste, auch Dirk Nowitzki kann nicht für Hoffnung sorgen.

Es ist wieder einmal so weit: Die Dallas Mavericks empfangen die San Antonio Spurs zum Texasderby (ab 3.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Favoritenrolle ist klar vergeben. Die Spurs rangieren mit einer fabelhaften Bilanz von 41 Siegen und acht Niederlagen auf dem zweiten Platz der Western Conference.

Das Team von Gregg Popovich gewann acht seiner letzten zehn Partien und zuletzt zwei in Folge.

San Antonio auf Rekorjagd

Die Mavericks (28:24) stehen auf Rang sechs im Westen und haben mit Formproblemen zu kämpfen. Die letzten zwei Spiele gingen verloren, nimmt man die acht Begegnungen zuvor dazu, kommt das Team um Dirk Nowitzki auch nur auf eine ausgeglichene Bilanz.

San Antonio kann mit einem Sieg den besten Franchise-Start nach 50 Spielen einstellen, nachdem sie durch das 110:97 über New Orleans mit dem 27. Erfolg im 27. Spiel bereits den ewigen Heim-Startrekord der Western Conference egalisiert haben.

Die ersten zwei Duelle der Texaner in dieser Saison gewannen die Spurs. Am 17. Januar hagelte es für die Mavericks beim 83:112 eine bittere Klatsche.

Seit dem Coup gegen die Golden State Warriors Ende Dezember steht die Bilanz der Mavericks bei Teams mit einer positiven Bilanz bei zwei Siegen und neun Niederlagen - die Vorzeichen vor dem Aufeinandertreffen mit den Spurs könnten besser sein.

Spurs stoppen Nowitzki

San Antonio war zuletzt nicht einmal der Ausfall von Tim Duncan (Knieprobleme) anzumerken, der gegen Dallas die sechste Partie in Folge fehlen könnte. Denn sein Frontcourt-Partner, Neuzugang LaMarcus Aldridge, drehte auf und erzielte in den vergangenen zwei Spielen zusammen 64 Punkte.

Bei den Mavericks ruhen die Hoffnungen einmal mehr auf Nowitzki, dessen 28 Punkte aber auch nicht die Niederlage gegen Miami verhindern konnten. Problematisch: In den letzten fünf Aufeinandertreffen mit dem Divisions-Rivalen gelangen Nowitzki durchschnittlich gerade einmal 10,4 Zähler bei 35,1 Prozent Wurfquote aus dem Feld.

Sollte Nowitzki nicht wieder an frühere Glanztaten gegen die Spurs anknüpfen können, wird das dritte Texasderby wohl wieder zur unlösbaren Aufgabe für die Mavericks.

SPORT1 US überträgt die Partie zwischen den Dallas Mavericks und den San Antonio Spurs ab 3.30 Uhr LIVE im TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel