vergrößernverkleinern
Dennis Schröder beim Zug zum Korb
Dennis Schröder traf vier seiner neun Versuche aus dem Feld © Getty Images

Die Atlanta Hawks feiern im Kampf um die Playoffs einen wichtigen Erfolg. Im Spiel gegen einen Konkurrenten überragt ein Duo. Auch Dennis Schröder spielt solide.

Die Atlanta Hawks haben in der NBA einen wichtigen Sieg gefeiert.

Im Duell der Playoff-Teams mit den Indiana Pacers setzte sich das Team um Dennis Schröder mit 102:96 (50:51) durch und verteidigte damit den dritten Rang im Osten.

Indiana fiel durch die Pleite auf den achten Platz zurück.

Für Atlanta überragte einmal mehr das Frontcourt-Duo Paul Millsap (24 Punkte) und Al Horford (21 Punkte, sieben Rebounds, sechs Assists). Auch Dennis Schröder zeigte in 18:38 Minuten von der Bank eine stake Leistung.

Der deutsche Nationalspieler erzielte neun Punkte und verteilte sieben Assists.

Die Pacers konnten die glänzende Leistung von Paul George (31/9/6) nicht nutzen, obwohl sie das Rebound-Duell mit 53:32 deutlich für sich entschieden und dabei 19 Offensivboards einsammelten.

"Natürlich würden wir gerne besser sein, aber nur weil du einen Rebound abgibst, bekommst du nicht automatisch zwei Punkte", sagte Hawks-Coach Mike Budenholzer, der damit die eigene Verteidigung lobte: "Unsere Defense gibt uns sehr häufig eine Chance."

Nach Georges wildem Dreier gut eine Minute vor dem Ende sicherten ein Jumper von Jeff Teague und zwei Frewürfe von Kent Bazemore den Sieg für die Gastgeber.

Die Hawks schraubten ihre Bilanz, wenn sie mehr als 100 Punkte erzielen, auf 25:3 hoch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel