vergrößernverkleinern
Dennis Schröder legte gegen die Philadelphia 76ers 14 Punkte für die Atlanta Hawks auf © Getty Images

Dennis Schröder und Atlanta verpassen dem schlechtesten Team der NBA eine derbe Abreibung. Der Deutsche fügt sich ins überragende Team ein, die Sixers leiden erneut.

Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks haben dem schlechtesten Team der NBA eine böse Abreibung verpasst. Bei den Philadelphia 76ers gewannen die Hawks mit 124:86. 

Damit haben die Hawks nicht nur alle drei Spiele gegen die Sixers in dieser Saison gewonnen - sondern auch noch mit einem durchschnittlichen Vorsprung von 29 Punkten.

Zum 38-Punkte-Triumph am Mittwoch walzte Atlanta mit einer kompletten Teamleistung: Alle 13 eingesetzten Spieler punkteten, acht von ihnen sogar zweistellig. Kein Akteur spielte länger als 26 Minuten.

(Inside US Sports - immer Mittwochs 23.30 Uhr mit News, Hintergründen und Spielberichten aus der NFL, NBA, NHL und MLB)

Schröder Teil eines unglaublichen Hawks-Teams

Und so zeigte auch Nationalspieler Schröder in seinen moderaten 17 Minuten auf dem Parkett eine grundsolide Leistung und steuerte zwölf Punkte, fünf Rebounds und zwei Assists bei.

Topscorer war der eigentliche Ersatzspieler Tim Hardaway jr. mit 13 Punkten in 26 Minuten. "An beiden Enden des Feldes, den Kader hoch und runter, haben eine Menge Jungs gut gespielt", lobte somit auch Trainer Mike Budenholzer.

Für die Sixers hielt Nik Stauskas mit 17 Zählern den Schaden zumindest etwas in Grenzen. "Wir haben nicht wirklich viele Antworten gegen sie", sagte sein Coach Brett Brown resignierend: "Wir haben einfach nicht die nötige Energie gebracht."

Mit 29 Siegen und 22 Niederlagen halten die Hawks Platz drei im Osten vor den Boston Celtics (ebenfalls 29-22). Philly bleibt mit sieben Siegen und 42 Pleiten Letzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel