vergrößernverkleinern
Atlanta Hawks v Charlotte Hornets
Der Vertrag von Dennis Schröder (r.) in Atlanta läuft noch bis 2017 © Getty Images

Nationalspieler Dennis Schröder zeigt sich bei SPORT1 trotz seines Reservistendaseins bei den Atlanta Hawks zufrieden. Sein Ziel verfolgt er allerdings weiter.

Nationalspieler Dennis Schröder ist mit seiner Situation bei den Atlanta Hawks nach wie vor "völlig zufrieden", auch wenn er auf der Spielmacher-Position weiterhin hinter Jeff Teague die Nummer 2 ist. 

"Ich bin in einer Gewinnermannschaft, die letztes Jahr unter den Top 4 in der NBA war. Davon ein Teil zu sein, ist Wahnsinn. Natürlich will ich in der Zukunft ein Starting Point Guard werden, aber das ist ein Prozess", sagte Schröder im Interview mit SPORT1 (das gesamte am Mittwoch bei SPORT1.de und, bei Inside US Sports auf SPORT1 in der SPORT1 App).

Laut US-Medienberichten darf sich Schröder allerdings durchaus Hoffnungen machen, schon bald in die Anfangsformation der Hawks zu rutschen, da hinter dem Verbleib von Teague ein Fragezeichen steht. Immer wieder wurde der Point Guard mit anderen Teams in Verbindung gebracht. Ein Wechsel vor dem Ende der Transferperiode am 18. Februar scheint zumindest nicht ausgeschlossen.

Allerdings gab es auch um Schröder selbst in dieser Saison schon Wechselspekulationen.

In der Nacht zum Mittwoch hatten Schröder und die Hawks das Duell mit Superstar Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks mit 112:97 für sich entschieden. Schröder machte von der Bank 14 Punkte, Teague zeigte mit 32 Zählern seine bisher beste Leistung der Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel