Video

Chris Paul führt L.A. im West-Kracher gegen San Antonio mit einem furiosen Schlussspurt zum Sieg. Beide Teams stehen noch unter dem Eindruck einer Beerdigung.

Dank einer Punkte-Explosion im 4. Viertel haben die Los Angeles Clippers im NBA-Topspiel der Western Conference die San Antonio Spurs deutlich mit 105:86 geschlagen.

Elite-Point-Guard Chris Paul führte seine Clippers mit 28 Punkten und 12 Assists zum Sieg. Alleine 18 Zähler legte "CP3" im letzten Spielabschnitt auf. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Dort verzockte L.A. im heimischen Staples Center zunächst fast eine 20-Punkte-Führung gegen Ex-Meister San Antonio. Erst als der Vorsprung auf fünf Zähler zusammengeschmolzen war, wachten die Clippers auf und zündeten den Turbo.

Leonard raus, Duncan zurück

Shooting Guard Jamal Crawford (19 Punkte) startete den Schlussspurt mit einem Dreier, Center DeAndre Jordan (neun Punkte, 17 Rebounds) steuerte einen Monsterdunk bei.

Für die Spurs, bei denen All-Star Kawhi Leonard wegen Wadenproblemen aussetzte, punktete Point Guard Tony Parker mit 14 Zählern noch am besten.

Altstar Tim Duncan gelangen bei seinem Comeback nach Kniebeschwerden in 20 Minuten nur zwei Pünktchen. (Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Beerdigung wenige Stunden vor der Partie

Vertreter beider Teams hatten nur wenige Stunden vor der Partie noch einen schweren Gang angetreten:

Zur Beerdigung der Frau von Oklahoma-City-Thunder-Assistenztrainer Monty Williams waren Paul, Clippers-Trainer Doc Rivers, sein Sohn Austin sowie Spurs-Coach Gregg Popovich und seine Spieler Duncan und David West extra vor dem Spiel noch nach Oklahoma gereist.

Ingrid Williams Frau war vor wenigen Tagen im Alter von 44 Jahren bei einem Autounfall gestorben.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel