vergrößernverkleinern
Kevin Durant schoss seine Oklahoma City Thunder gegen die Orlando Magic zum Sieg © Getty Images

Kevin Durant versenkt nach einer dramatischen Schlussphase den Gamewinner zum Sieg der Thunder. Russell Westbrook bereitet mit einem monstermäßigen Triple-Double die Bühne.

Superstar Kevin Durant hat seine Oklahoma City Thunder nach einer dramatischen Schlussphase zum Sieg gegen die Orlando Magic geschossen.

Beim 117:114 von OKC gegen die Orlando Magic blockte Durants Teamkollege Serge Ibaka blockte den überragenden Victor Oladipo (37 Punkte) zehn Sekunden vor Schluss, als dieser für den entscheidenden Korb zum Layup hochstieg.

Der Ball landete bei Durant, der nach vorne dribbelte und nach einem Crossover gegen Tobias Harris eiskalt den Dreier zum Sieg versenkte. Am Ende standen für den Foward 37 Punkte zu Buche.

"Ich habe mich einfach gut gefühlt und draufgehalten", kommentierte die "Durantula" die Heldentat gewohnt unaufgeregt. Stattdessen lobte er Ibaka: "Das war ein Riesen-Play!"

(Inside US Sports - immer Mittwochs 23.30 Uhr mit News, Hintergründen und Spielberichten aus der NFL, NBA, NHL und MLB)

Monster Westbrook bereitet Bühne für Durant

Lob gab es auch für Russell Westbrook, der mit 24 Punkten, 19 Rebounds und 14 Assists nicht nur ein monstermäßiges Triple-Double auflegte, sondern auch den Weg für Durants Gamewinner bereitete.

40 Sekunden vor Schluss, bei 112:114-Rückstand für OKC, schnappte sich der Point Guard hinten den Rebound nach Nikola Vucevic' Fehlwurf und besorgte nach der Auszeit der Thunder per Korbleger den Ausgleich.

Ganz nebenbei war es Westbrooks drittes Triple-Double in Folge, das achte der Saison, das fünfte in den letzten elf Spiele und das 27. in seiner Karriere.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel