vergrößernverkleinern
Diesen Dunk feierte Salah Mejri etwas zu heftig
Diesen Dunk feierte Salah Mejri etwas zu heftig © Getty Images

Salah Mejri von den Mavericks lässt nach einem Dunking gegen die Spurs seiner Freude freien Lauf. Das Problem: Er richtet sich an die Spurs-Bank - und Dallas liegt klar zurück.

Salah Mejri hat bei der Klatsche der Dallas Mavericks gegen die San Antonio Spurs für Aufsehen gesorgt.

Nach einem krachenden Dunk zum 16:37 aus Sicht der Mavericks ließ der Tunesier offenbar ein paar Worte Richtung Bank der Spurs mit Coach Gregg Popovich fallen. Der Star-Trainer konnte darüber nur lachen und den Kopf schütteln.

"Ich habe keine Ahnung", antworte "Pop" auf die Frage, was der Rookie gesagt habe: "Aber es war trotzdem recht lustig."

Der Center selbst erklärte im Nachhinein, er habe sich nur über den Dunk gefreut. "Er ist einer der besten Trainer der Liga, deswegen denke ich nicht, dass es eine gute Idee wäre, etwas zu ihm zu rufen. Ich habe das noch nie getan", sagte Mejri, der sich später bei Twitter dennoch entschuldigte.

"Meine Aufregung im Spiel war nicht absichtlich an Popovich gerichtet, aber ich möchte mich dafür entschuldigten, dass es respektlos rüberkam", schrieb der 29-Jährige.

Selbst wenn Mejri nur von seiner eigenen Aktion begeistert war - seine Freude war aufgrund des klaren Spielstands wohl etwas unangebracht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel