Video

Utah schlägt Houston trotzt Hardens Gala in der Overtime. Ein Ersatzspieler der Jazz lenkt Nowitzkis Ex-Kollegen Jason Terry beim Dreier in der Crunchtime fies ab.

Krimi-Sieg für die Utah Jazz von Nationalspieler Tibor Pleiß in der NBA: Das Team aus Salt Lake City hat die Houston Rockets in einem Overtime-Krimi mit 117:114.

Gordon Hayward führte sein Team mit 28 Punkten zum Sieg gegen die Texaner, denen auch James Hardens Galavorstellung nicht reichte. Die Bart-Ikone legte 42 Punkte auf. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Nowitzkis Ex-Kollege wird abgelenkt

Jason Terry, 2011 an der Seite von Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks NBA-Champion, hatte die Rockets mit einem Dreier kurz vor Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung gerettet.

In der Overtime wurde er dann bei einem weiteren wichtigen Distanzwurf von Trevor Booker womöglich entscheidend gestört. 

Der Ersatzspieler der Jazz stand bei Terrys Dreier zum möglichen Ausgleich 40 Sekunden vor Schluss (Spielstand 115:112 für Utah) vor der Jazz-Bank und damit direkt hinter dem Schützen und klatschte beim Wurf zur Ablenkung in die Hände - hart an der Grenze zwischen Schlitzohrigkeit und Unsportlichkeit.

Die Schiedsrichter ahndeten die Aktion jedoch nicht, die Jazz brachten den Sieg über die Zeit - auch weil weder Trevor Ariza noch Terry die Chance zum erneuten Ausgleich in den letzten Sekunden nutzen konnten. (Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Pleiß muss zuschauen

Pleiß kam nicht zum Einsatz. Utah hatte ihn erst in der vergangenen Woche zum insgesamt vierten Mal in der aktuellen Saison vom Farmteam Idaho Stampede zurückgeholt. 

Anfang des Monats war der 26-Jährige in die zweitklassige Development League geschickt worden. 

Die Jazz nehmen den Rockets durch den Sieg im direkten Duell Platz 8 im Westen ab, Houston wäre nach jetzigem Stand nicht in den Playoffs dabei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel