Video

Golden State zieht den Oklahoma City Thunder erneut mit einem starken Endspurt den Zahn. Die Warriors stellen den nächsten Rekord ein. Stephen Curry ist wieder bester Mann.

Die Golden State Warriors haben das zweite Aufeinandertreffen mit den Oklahoma City Thunder innerhalb von fünf Tagen erneut für sich entschieden.

Golden State gewann vor heimischem Publikum mit 121:106 (63:62) gegen die Thunder und stellte saisonübergreifend mit dem 44. Heimsieg in Folge einen NBA-Rekord ein. In der aktuellen Spielzeit sind die Warriors bei 26 Heimspielen noch ungeschlagen, ingesamt haben sie erst fünf Niederlagen kassiert.

"Das ist eine unglaubliche Leistung", sagte Stephen Curry. "Das ist ein Kompliment an unser Team, unseren Trainerstab und natürlich auch unsere Fans, die uns jede Nacht einen unglaublichen Heimvorteil bescheren."

Curry, der die Thunder im letzten Duell mit zwölf Dreiern und einem irren Gamewinner versenkt hatte, kehrte nach seiner Pause wegen Knöchelproblemen aufs Feld zurück und war mit 33 Punkten Topscorer.

Video

Durant als Turnover-Maschine

Der Point Guard traf vor den Augen von Musiklegende Prince aber nur fünf seiner 15 Dreierversuche. Hilfe bekam Curry von "Splash Brohter" Klay Thompson (21), Draymond Green (14/8 Rebounds/7 Assists) und Harrison Barnes (14/7/5).

Auch die Bank der Warriors überzeugte mit 32 Zählern, von denen 21 auf das Konto von Shaun Livingston und Marreese Speights gingen.

Kevin Durant schrammte bei den Thunder an einem Triple-Double vorbei. Der Small Forward kam auf 32 Punkte, zehn Rebounds und neun Assists und traf dabei starke elf seiner 17 Versuche aus dem Feld (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Allerdings leistete sich Durant auch unfassbare neun Turnover, was ihm fast schon ein (nicht zählendes) Quadruple Double beschert hätte.

Starker Endspurt

Russell Westbrook zeigte mit 22 Zählern, sieben Assists und sechs Rebounds zwar auch erneut seine Allroundqualitäten, verlor das Spielmacherduell gegen Curry aber auch aufgrund seiner schwachen Wurfquote (8 von 24 aus dem Feld).

Während die Warriors weiter auf Rekordjagd sind, kassierte OKC die sechste Pleite im achten Spiel seit dem All-Star-Break. In der Tabelle hat Oklahoma City nun genausoviele Niederlagen auf dem Konto wie die viertplatzierten Los Angeles Clippers.

"Wir müssen das definitiv unter Kontrolle bekommen", sagte Durant: "Ich bin nicht glücklich damit, wie wir spielen."

Golden State nutzte nach einem 71:80-Rückstand im dritten Viertel die aufkommende Ermüdung der Gäste, die am Tag zuvor bereits eine bittere Niederlage gegen die Los Angeles Clippers kassiert hatten.

Mit einem starken Schlussviertel (39:23) zogen die Warriors ihrem Rivalen den Zahn. Curry, der im ersten Abschnitt zehn seiner 33 Punkte erzielt und dabei Durant mit einem Crossover hinter dem Rücken alt aussehen gelassen hatte, traf im 130. Spiel in Folge einen Dreier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel