Video

Kobe Bryant und Co. gelingt gegen den NBA-Champion Historisches. Bryant freut sich über spezielle Socken. Für die Warriors scheint der Korb in Los Angeles wie zugenagelt.

Die Golden State Warriors haben in der NBA eine überraschende Niederlage kassiert. Das Team um MVP Stephen Curry verlor vor den Augen von R&B-Sängerin Rihanna bei den Los Angeles Lakers 95:112 (49:60).

Rihanna hatte beim Sieg der Lakers ihren Spaß
Rihanna hatte beim Sieg der Lakers ihren Spaß © Getty Images

Der NBA-Champion aus Oakland hatte gegen die Mannschaft um Kobe Bryant (12 Punkte) große Probleme.

Die sonst so treffsicheren Schützen Curry, Klay Thompson, Draymond Green und Harrison Barnes verwandelten lediglich zwei ihrer 25 Dreierversuche (insgesamt 4 von 30).

Historische Niederlage

Curry war zwar wieder einmal bester Werfer der Warriors mit 18 Zählern, setzte aber neun seiner zehn Dreier daneben. "Ich würde sagen, dass 24 unserer Versuche gute Würfe waren, die nur nicht reingegangen sind", sagte Curry.

(Alles zu NBA, NFL und NHL in Inside US Sports jeden Mittwoch ab 23.30 Uhr auf SPORT1)

Bei den Lakers überzeugten die Guards Jordan Clarkson (25) und Rookie D'Angelo Russell (21).

Die Niederlage des Meisters, der auch die Tennisspieler Roger Federer und Tommy Haas beiwohnten, war statistisch eine der größten Sensationen der NBA-Geschichte: Noch nie gewann ein Team mit so einer geringen Siegquote wie die Lakers (19 Prozent) gegen eines mit einer so hohen wie die der Warriors (91,7).

Bryant übernimmt als Coach

"Wir haben bekommen, was wir verdient haben", sagte Warriors-Coach Steve Kerr: "Wenn der Ball nicht reingeht, musst du mit Energie und Defense gewinnen. Aber davon haben wir heute nichts gezeigt."

Bryant traf zwar nur vier seiner 14 Würfe, übernahm aber besonders im Schlussviertel von der Bank Verantwortung, als er wegen Schulterproblemen geschont wurde und seine Teamkollegen anfeuerte (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Kobe hat uns auf Trab gehalten", sagte Russell: "Er hat uns das gesamte Spiel über von der Seitenlinie aus gecoacht."

Socken-Ehre für Bryant

Los Angeles trug beim Coup spezielle Bryant-Socken. Diese waren in den Lakers-Farben lila, gold, weiß und schwarz gehalten und hatten eine 2 auf dem rechten Socken und eine 4 auf dem linken Socken bedruckt - zu Ehren Bryants, dessen Rückennummer die 24 ist.

Für den 37-Jährigen waren die Strümpfe ein Mitgrund für den Sieg. "Die Macht der Socken", meinte Bryant anschließend lächelnd: "Es müssen die Socken gewesen sein."

Zumindest Klay Thompson dürfte die Pleite dank Bryant etwas leichter verschmerzen. Denn der Shooting Guard der Gäste bekam von seinem Gegenüber dessen unterschriebenes Trikot. "Zu Klay: Es ist eine Freude, mitzuverfolgen, zu welchem Spieler du dich entwickelt hast. Weiter so", war auf dem Jersey zu lesen. 

Während es für die Lakers gerade einmal der 13. Saisonsieg war, kassierten die Warriors erst ihre sechste Niederlage. Nach sieben Erfolgen in Serie ging Golden State erstmals wieder als Verlierer vom Parkett.

"Es passiert", meinte Draymond Green, der mit neun Punkten, zehn Rebounds und neun Assists nur knapp ein Triple-Double verpasste: "Es darf nur nicht mehr passieren."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel