vergrößernverkleinern
Tony Parker (r.) kam auf zehn Punkte und vier Rebounds © Getty Images

Die San Antonio Spurs qualifizieren sich als zweites Team vorzeitig für die Playoffs. San Antonio setzt eine beeindruckende Serie fort. Gregg Popovich schlägt wieder zu.

Nach den Golden State Warriors haben auch die San Antonio Spurs in der NBA einen Platz in den Playoffs sicher. Die Spurs gewannen vor heimischen Publikum mit 97:81 (52:51) und feiern damit die 19. Playoffteilnahme in Folge.

Kawhi Leonard erzielte im ersten Spiel nach ihrem jährlichen Rodeo-Trip 27 Punkte, LaMarcus Aldridge kam auf 23 Zähler und zehn Rebounds. "Kawhi und LaMarcus waren offensive Dampfwalzen für uns", sagte Head Coach Gregg Popovich: "Sie haben einen großartigen Job gemacht."

Playoff-Ticket interessiert Spurs nicht

Für San Antonio war es zudem in dieser Saison der 29. Heimsieg in Folge, die Texaner sind im AT&T Center weiterhin ungeschlagen.

Für die Playoffteilnahme hatten die Akteure nur ein müdes Lächeln übrig. Man habe sich "nicht wirklich" dafür interessiert, erklärte Aldridge. "Es ist mein erstes Jahr hier, aber selbst für mich geht es nicht darum. Ich denke, wir haben Größeres im Sinn."

Der neuverpflichtete Andre Miller gab im dritten Viertel sein Debüt und wurde mit stehenden Ovationen begrüßt. "Es hat sich ziemlich gut angefühlt", erklärte der Veteran (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Popovich schlägt wieder zu

Popovich, der neben seinen erstklassigen Trainerfähigkeiten auch für seine (kurzen) Interviews bekannt, erklärte wieder einmal einem Reporter in ausführlicher Art und Weise den Grund für die starke Defense.

Die Pistons kassierten die erste Niederlage nach vier Erfolgen in Serie. Durch den Sieg der Washington Wizards über die Minnesota Timberwolves hat Detroit (31-30) als Achter nur noch einen Sieg Vorsprung auf die Wizards (30-30).

"Wir haben in der zweiten Halbzeit augehört, den Ball zu bewegen", sagte Detroits Trainer Stan van Gundy: "Wir waren im dritten Viertel nicht bereit, zu spielen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel