Video

Die Golden State Warriors müssen einige Zeit auf Steph Curry verzichten. Größere Schäden im Knie werden nicht festgestellt. Die Dubs hoffen jetzt auf die Trail Blazers.

Bittere Nachricht für den NBA-Champion: Die Golden State Warriors müssen in den Playoffs mindestens zwei Wochen auf Steph Curry verzichten.

Eine vorgenommene MRT-Untersuchung zeigte eine Verstauchung des rechten Kniegelenkes bei Curry.

Das gaben die Golden State Warriors am Montag bekannt.

Neue Untersuchung in zwei Wochen

Größere Schäden im Knie, die womöglich das Saisonaus für den MVP bedeutet hätten, konnten aber nicht festgestellt werden.

Curry soll in zwei Wochen erneut untersucht werden, bevor über einen Einsatz des NBA-Superstars entschieden wird.

Die Warriors werden jetzt hoffen, dass die Serie zwischen den beiden nächsten möglichen Gegnern, den Los Angeles Clippers und Portland Trail Blazers, über sieben Spiele geht. Denn sollten sich die Clippers, die aktuell mit 2:1 führen, bereits nach fünf Spielen durchsetzen, könnte Curry für das komplette Conference-Halbfinale ausfallen.

Curry hinkt in die Kabine

Curry war beim 121:94-Erfolg im vierten Spiel der Erstrundenserie gegen die Houston Rockets ausgerutscht, mit dem rechten Knie auf den Boden geprallt und danach in die Kabine gehinkt.

Nach der Halbzeitpause kehrte der Allstar zwar auf das Feld zurück, gab aber kurz darauf kopfschüttelnd auf. In 19 Minuten Spielzeit hatte Curry zuvor lediglich sechs Punkte erzielt.

Die Dubs führen in der best-of-seven-Serie gegen die Rockets mit 3:1 und benötigen nur noch einen Sieg zum Einzug in die nächste Runde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel