vergrößernverkleinern
Blake Griffin spielte beim Sieg seiner Los Angeles Clippers gegen die Washington Wizards zum ersten Mal seit dem 25. Dezember © Getty Images

Nach seiner Verletzung und Sperre wegen eines Schlages gegen einen Teambetreuer kehrt Clipper Griffin aufs Parkett zurück - und lässt es gleich wieder krachen.

NBA-Rüpel Blake Griffin hat bei den Los Angeles Clippers nach 45 Spielen Zwangspause ein spektakuläres Comeback gefeiert.

Der Forward stand beim 114:109 gegen die Washington Wizards erstmals seit dem 25. Dezember wieder für "Lob City" auf dem Parkett und verbuchte seine ersten Punkte standesgemäß mit einem krachenden Alley-Oop-Dunking nach Zuspiel von Chris Paul.

Handbruch bei Schlag gegen Betreuer

Griffin war zunächst wegen einer Oberschenkelverletzung ausgefallen und brach sich dann noch die Hand, als er einen Teambetreuer der Clippers schlug. Daher hatte ihn L.A. nach seiner auskurierten Verletzung nochmals für vier Spiele suspendiert.

Gegen die Wizards fühlte sich Griffin nach eigener Aussage zwar "noch etwas rostig", kam in 25 Minuten aber immerhin auf sechs Punkten, fünf Rebounds und vier Assists.

Nach seinem Clinch mit dem Teambetreuer wurde Griffin von den Teamkollegen während seiner Vorstellung mit scherzhaften Klapsern empfangen, Center DeAndre Jordan tat so, als würde auf ihn einhämmern.

Teamkollegen begrüßen Griffin zurück

"Es war der Hammer, wieder da draußen zu sein", meinte der Forward selbst hinterher über sein Comeback. "Er war gefühlt das ganze Jahr draußen", freute sich auch Jordan: "Unser Energielevel mit ihm auf dem Feld war viel höher als in den letzten Wochen."

Auch Point Guard Chris Paul lobte den Rückkehrer demonstrativ: "Er gibt uns in der Defensive ein gutes Gefühl. Er bringt eine gewisse Selbstsicherheit für das gesamte Team mit."

Paul führte die Clippers mit 27 Punkten und 12 Assists zum Sieg, Washingtons John Wall hielt mit einem Double-Double von 15 Zählern und 13 Vorlagen dagegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel