vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki braucht mit den Mavericks gegen Westbrooks Thunder einen Sieg
Dirk Nowitzki braucht mit den Mavericks gegen Westbrooks Thunder einen Sieg © Getty Images

Die Dallas Mavericks brauchen in Spiel fünf bei den Oklahoma City Thunder einen Sieg, um das Aus zu verhindern. Es könnte Dirk Nowitzkis letzte Playoff-Partie werden.

Der Gedanke fällt schwer, aber er ist nicht aus der Welt gegriffen: Es könnte die letzte Playoff-Partie für Dirk Nowitzki im Trikot der Dallas Mavericks sein.

Die Mavericks reisen mit einem 1:3-Rückstand nach Oklahoma City. Zumindest eines ist klar: Nur ein Sieg in Spiel fünf bei den Thunder (ab 2 Uhr LIVESCORES) hält die Saison der Mavericks am Leben.

"Wir müssen es genießen, so lange es geht", meinte sein Coach Rick Carlisle nach der Niederlage in Spiel vier über Nowitzki: "Wir sehen einen der besonderen Sportler in der Sportgeschichte."

Denn für die alternden Mavericks könnte eine erneute Playoff-Teilnahme eine schier unlösbare Aufgabe werden. Auch deswegen versucht Nowitzki alles, um noch nicht in den Sommerurlaub zu müssen. Mit 19,5 Punkten führt er sein Team an, in Spiel vier erzielte er 27 Zähler.

Einmal mehr fehlt Nowitzki auch aufgrund von Verletzungen die Unterstützung. Deron Williams hat sich für die Saison abgemeldet, Chandler Parons und Jeremy Evans waren schon länger auf der Verletztenliste. Auch J.J. Barea, Salah Mejri, Devin Harris, David Lee und Nowitzki selbst schlagen sich mit Blessuren herum.

Video

Die Mavericks müssen noch dazu gegen OKC kräftig einstecken, zuletzt machte Justin Anderson Bekanntschaft mit Kevin Durants Arm - der Superstar kam mit einer Geldstrafe davon. Schmutzige Aktionen und Diskussionen stehen bei beiden Teams auf der Tagesordnung. Doch wie im sportlichen Aufeinandertreffen setzen die Thunder auch im Hassduell die meisten Akzente.

Nowitzki hatte zuvor erklärt, dass man sich in einer Playoffserie ab Spiel zwei oder drei hassen würde, die Scharmützel mit den Thunder aber "nicht unüblich" seien. Rick Carlisle sah allerdings überschrittene Grenzen. Nach Spiel drei hatte der Mavs-Trainer OKC eine dreckige Spielweise vorgeworfen.

Ob man die außersportlichen Auseinandersetzungen gut heißt oder nicht: Auch in der Nacht auf Dienstag wird es zur Sache gehen. Die Mavericks werden alles (Legale) in die Waagschale werfen. Und vielleicht wird Nowitzki noch einmal das Rad der Zeit zurückdrehen, um zumindest den diesjährigen Playoff-Abschied aufzuschieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel