vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki war mit 19 Punkten zweitbester Werfer der Mavs
Dirk Nowitzki war mit 19 Punkten zweitbester Werfer der Mavs © Getty Images

Die Mavericks halten ihre Playoffchancen weiter am Leben. Beim Sieg in Detroit spielt neben Dirk Nowitzki vor allem einer ganz groß auf, der kurz zuvor Vater wurde.

Die Dallas Mavericks haben in der NBA einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Dirk Nowitzki und Co. gewannen 98:89 (51:36) bei den Detroit Pistons (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Mit dem Erfolg verteidigten die Mavs den siebten Platz in der Western Conference. Die Pistons belegen trotz des Rückschlags weiter den siebten Rang im Osten und dürfen sich ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf die Postseason machen. (Die Tabelle der NBA)

(Alles zum US-Sport auch um 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Lauf ebnet Weg

Dallas legte den Grundstein für den 38. Sieg im zweiten Viertel. 15 Punkte erzielten die Texaner, ehe Detroit antworten konnte.

Überragender Man bei den Mavs war J.J. Barea mit 29 Punkten. Der Puerto Ricaner und seine Freundin Viviana Ortiz, Miss Universe Puerto Rico 2011, hatten nur wenige Stunden zuvor ihr erstes Kind bekommen.

"Er war unglaublich", lobte Head Coach Rick Carlisle. "Wir freuen uns alle für ihn. Seine wunderschöne Tochter Paulina hat ihm sicherlich einige Inspiration gegeben. Es ist ein großartiger Tag."

Unterstützung erhielt Barrea von Dirk Nowitzki, der 19 Zähler beisteuerte. Die Pistons hatten in Marcus Morris (31) ihren besten Werfer.

Der Held des Abends blickte bereits auf die kommenden Aufgaben und den Kampf um die Playoffs: "Wir sind da, wo wir sein müssen. Wir haben noch sechs Spiele übrig und sind fokussiert. Wir haben einen guten Rhythmus, hoffentlich können wir einen starken Schlussspurt hinlegen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel