vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki war zweitbester Werfer der Mavericks
Dirk Nowitzki war zweitbester Werfer der Mavericks © Getty Images

Salt Lake City und München - Die Dallas Mavericks behalten im direkten Duell mit einem Konkurrenten die Nerven. Dirk Nowitzki spielt groß auf und sicher dem Meister von 2011 die Playoffs.

Die Dallas Mavericks haben ihre zweite Chance auf den vorzeitigen Einzug in die Playoffs genutzt.

Das Team von Dirk Nowitzki besiegte den direkten Konkurrenten Utah Jazz 101:92 (50:46) und kann in der Western Conference nicht mehr von Platz sieben verdrängt werden (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Nowitzki dreht auf

Überragender Akteur bei den Texanern war Nowitzki. Der Würzburger steuerte 22 Punkte und elf Rebounds zum Erfolg bei. Unterstützung erhielt er von Deron Williams (23) und Wesley Matthews (20).

Nowitzki, der in seiner Karriere durchschnittlich nur gegen drei Teams mehr punktet, brachte es schon im ersten Viertel auf zehn Punkte. Mit seinen insgesamt vier Dreiern verwandelte er als erst 15. Spieler der NBA-Geschichte 1.700 Distanzwürfe.

(Alles zum US-Sport auch um 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Damit belohnten sich die Mavericks für einen starken Schlussspurt im Kampf um die Playoffs, in dem sie sieben ihrer letzten acht Spiele gewannen.

"Vor zwei Wochen hat keiner an uns geglaubt", sagte Nowitzki. "Es war erneut eine harte Saison. Aber wir haben einige Veteranen, die zusammenspielen und in die Playoffs wollen."

"Es war viel Arbeit", gab auch Dallas' Head Coach Rick Carlisle zu. "Es waren unglaubliche zwei Wochen. "Heute war Spiel 7. So sind wir die Partie angegangen."

Duell mit Spurs als Generalprobe

Vor dem Lauf hatte Dallas im März in zehn von zwölf Partien das Nachsehen und zusätzlich Starter Chandler Parsons für die Saison verloren.

Nun kann der Meister von 2011 entspannt in die letzte Partie gegen die San Antonio Spurs gehen (Donnerstag, 2 Uhr LIVESCORES). Das Texas-Derby wird höchstwahrscheinlich auch in der ersten Playoff-Runde stattfinden, da die Spurs im Westen den zweiten Platz belegen. (Die Tabelle der NBA)

Für die Mavs ist es die dritte Playoff-Teilnahme in Folge und die 15. in 16 Jahren. Utah hat dagegen nur theoretische Chancen. Das Team aus Salt Lake City müsste im letzten Spiel bei den Los Angeles Lakers (Donnerstag, 4.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) gewinnen und auf eine Niederlage der Houston Rockets gegen die Sacramento Kings hoffen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel