Video

Die "Black Mamba" erlebt in seinem letzten Auswärtsspiel mit den Lakers ein Debakel. Thunder-Topscorer Kevin Durant beschimpft Bryant schon zuvor - und rächt Michael Jordan.

Kobe Bryant hat in seinem letzten Auswärtsspiel in der NBA eine Klatsche einstecken müssen. Der 37-Jährige verlor mit den Los Angeles Lakers bei den Oklahoma City Thunder deutlich 79:112 (48:58).

Bryant machte den Fans früh Hoffnung auf eine Gala-Vorstellung, nachdem er alleine im ersten Viertel 13 Punkte erzielte. Doch es sollten die einzigen der "Black Mamba" bleiben (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Stattdessen wurde Kevin Durant mit 34 Punkten Topscorer - und verriet danach seinen Ansporn: "Ich wollte Kobe Bryant bei jeder Gelegenheit zerstören", erklärte er. "Ich erinnere mich, wie er sich verhalten hat, als Michael Jordan zurücktrat. Da wollte ich ihn mal einnorden."

Westbrook trumpft auf

Bereits zuvor hatte er Bryant in einem Video des gemeinsamen Ausrüsters - eigentlich als Hommage an den drittbesten Korbjäger der NBA-Geschichte gedacht - wenn auch mit einem Augenzwinkern beschimpft und gesagt: "Häufig widert er mich an."

Sein Teamkollege Russell Westbrook half kräftig mit bei der Abreibung. Bereits zur Halbzeit hatte er sein 18. Triple-Double der Saison in trockenen Tüchern.

Video

Insgesamt brachte es der Spielmacher auf 13 Punkte, 14 Assists und zehn Rebounds. Durant war mit 34 Zählern Topscorer.

(Alles zum US-Sport auch um 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

"Ich habe noch nie jemand in einer Saison so Triple-Doubles sammeln sehen wie ihn", sagte Bryant nach der Partie. "Er steht ein bisschen im Schatten von Steph Curry und Golden State. Aber er spielt eine historische Saison. Er ist vielleicht der athletischste Spieler, gegen den ich je gespielt habe."

Bryant wird geschont

Westbrook gab das Lob jedoch sofort zurück: "Ich bin in L.A. aufgewachsen und habe ihn und die Lakers dominieren sehen. Jetzt Teil seines letzten Auswärtsspiels zu sein ist etwas Besonderes für mich."

Bryant selbst saß am Ende wegen des klaren Spielstands nur auf der Bank. Trotz Fan-Sprechchören schonte Lakers-Trainer Byron Scott seinen Superstar für sein allerletzten Spiel gegen die Utah Jazz (Donnerstag, 4.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Lakers (16 Siege - 65 Niederlagen) standen bereits vor der Partie als Letzter der Western Conference fest. OKC (55-26) ist der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. (Die Tabelle der NBA)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel