vergrößernverkleinern
Damian Lillard und Chris Paul lieferten sich ein starkes Duell
Damian Lillard und Chris Paul lieferten sich ein starkes Duell © Getty Images

Die Portland Trail Blazers verkürzen in der Erstrundenserie gegen Los Angeles. Zwei Guards überragen, auch ein Center spielt historisch. Flattern bei L.A. erneut die Nerven?

Die Portland Trail Blazers haben in der Erstrundenserie gegen die Los Angeles Clippers auf 1:2 verkürzt. Portland gewann vor heimischem Publikum mit 96:88 (49:40) und feierte damit einen wichtigen Erfolg.

Damian Lillard (32) und C.J. McCollum (27) brillierten mit zusammen 59 Zählern für die Gastgeber. Dabei trafen die Guards starke 50 Prozent ihrer Wurfversuche. McCollum wurde vor dem Spiel mit der "Most Improved Player"-Trophäe ausgezeichnet und zeigte, warum er sie verdient hat.

Auch Mason Plumlee trumpfte auf. Der Center erzielte zwar nur sechs Zähler, kam aber auch auf 21 Rebounds und neun Assists. Damit ist Plumlee der erste Spieler seit Kevin Garnett 2004, der über 20 Rebounds und acht Assists in einem Playoffspiel auflegt.

© SPORT1

Für die Clippers überzeugte besonders Chris Paul mit 26 Zählern und neun Vorlagen. DeAndre Jordan kam auf elf Punkte und 16 Rebounds, wurde in der Schlussphase aber auch drei Mal absichtlich gefoult, wobei er nur einen von sechs Freiwürfen traf.

Nur zwei von 55 Teams sind seit 2008 nach einem 0:2-Rückstand zurückgekommen. Zuletzt war es den Memphis Grizzlies 2013 gelungen - gegen die Clippers. Los Angeles verspielte zudem im Vorjahr eine 3:1-Führung in der zweiten Runde gegen Houston.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel