vergrößernverkleinern
Kawhi Leonard war von den Grizzlies nicht zu stoppen
Kawhi Leonard war von den Grizzlies nicht zu stoppen © Getty Images

Die Memphis Grizzlies liefern San Antonio erstmals einen harten Kampf. Doch die Klasse der Spurs um Kawhi Leonard setzt sich durch, der Sweep ist nur einen Sieg entfernt.

Die San Antonio Spurs stehen in den NBA-Playoffs dicht vor dem Einzug in die zweite Runde.

San Antonio gewann das dritte Spiel der Erstrundenserie bei den Memphis Grizzlies mit 96:87 (44:43) und liegt mit 3:0 in Führung.

Kawhi Leonard, der zum besten Defensivspieler der Liga gewählt worden war, dominierte erneut mit 32 Punkten, sieben Rebounds, fünf Blocks, vier Steals und zwei Assists. Leonard traf dabei sechs seiner neun Dreierversuche.

"Er wird weiterhin besser und besser", meinte Memphis-Trainer Dave Joerger: "Er ist die ganze Serie über grandios."

Der Playoff-Baum in der Übersicht
Der Playoff-Baum in der Übersicht © SPORT1

Erstmals lieferten die Grizzlies dem Hauptrundenzweiten der Western Conference einen harten Kampf. Nach zwei Klatschen (74:106 und 68:94) hatte Memphis den Favoriten am Rande einer Niederlage. Die Gastgeber waren im Schlussviertel zunächst in Führung und kämpften sich später noch einmal auf 81:83 heran.

Doch mit ihrer Klasse und Routine setzten sich die Spurs am Ende ab und brachten den Sieg unter Dach und Fach.

"Ich fand, dass wir besonders wegen ihrem Druck und ihrer physischen Härte teilweise ein wenig unsortiert waren. Aber wir haben uns durchgekämpft", meinte Popovich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel