Video

München - Die Golden State Warriors stehen nach dem dritten Sieg über Houston kurz vor dem Einzug in die zweite Runde. Stephen Curry kehrt zurück - und verletzt sich erneut.

Die Golden State Warriors stehen vor dem Einzug in die zweite Runde, doch die Sorge um Stephen Curry wird größer.

Golden State schlug die Houston Rockets in Spiel vier der Erstrundenserie der NBA-Playoffs mit 121:94 (56:56) und ging mit 3:1 in Führung. In der Nacht auf Donnerstag können die Warriors vor heimischem Publikum das Weiterkommen perfekt machen.

Allerdings musste der Titelverteidiger einen erneuten Schock verkraften. Curry, der Spiel zwei und Spiel drei mit Knöchelproblemen verpasst hatte, rutschte in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit auf einer nassen Stelle weg und verdrehte sich das Knie. Er blieb kurz mit großen Schmerzen liegen, bevor er in die Kabine humpelte.

© SPORT1

Sorge um Curry

Curry versuchte zwar in der Pause, sich etwas zu bewegen. Doch er ließ es schnell bleiben, in der Enttäuschung sollen sogar Tränen geflossen sein. Curry kehrte in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufs Parkett zurück. Eine MRT-Untersuchung soll am Montag die Schwere der Verletzung diagnostizieren.

(Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Sollten sich die Befürchtungen eines Bänderrisses im Knie bestätigen, wäre die Saison für den Dreierkönig gelaufen.

Die Eindrücke während des Spiels verhießen nichts Gutes.

"Er stand weinend da", meinte Draymond Green bei ESPN: "Wir werden ihn unterstützen und für ihn da sein."

Currys Rückkehr war auch zuvor nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. In 18:35 Minuten Spielzeit traf der letztjährige MVP nur zwei seiner neun Versuche aus dem Feld für sechs Punkte und leistete sich zudem fünf Turnover.

Houston hielt in der ersten Halbzeit gut mit, im dritten Viertel drehten aber die Gäste auf. Mit 41:20 entschied Golden State diesen Abschnitt für sich. Auf dem Weg zu 21 Dreiern (NBA-Playoffrekord) erzielten die Warriors in dieser Phase acht Dreier (Klub-Playoffrekord).

Warriors mit Dreiershow

Klay Thompson erzielt vier seiner sieben Dreier in Viertel drei und war mit 23 Punkten Topscorer seines Teams.

"Wir sollten uns nichts vormachen. Wenn man Würfe trifft wie wir, läuft das Spiel in deine Richtung", sagte Green, der insgesamt vier Distanzwürfe verwandelte und auf 18 Zähler, acht Rebounds und sechs Assists kam.

Rockets-Star James Harden (18/7/10 und 7 Steals) war dagegen bedient. "Es war ein schrecklicher Weg zu verlieren. Das war ein schreckliches drittes Viertel, das das Spiel entschied", meinte Harden.

Auch Houston musste die Verletzung seines Spielmachers verkraften. Patrick Beverley verletzte sich Anfang der zweiten Hälfte am rechten Bein und spielte ebenfalls nicht mehr.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel