vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Atlanta Hawks - Game Four
Dennis Schröder plant in der NBA den großen Sprung zum Starter © Getty Images

München und Atlanta - Trotz bitterem Playoff-Aus zeigt Dennis Schröder für Atlanta gegen Cleveland sein Potenzial. Die Ansprüche wachsen, das Nationalteam soll bei der Verwirklichung helfen.

Die Serie verloren, reichlich Respekt gewonnen: So bitter das 0:4 gegen die Cleveland Cavaliers in den NBA-Playoffs für die Atlanta Hawks auch war, für Dennis Schröder könnte es der Auftakt in eine goldene Zukunft gewesen sein.

26 Minuten stand der deutsche Point Guard im entscheidenden vierten Spiel auf dem Court - und damit länger als Starter Jeff Teague. Im Schlussviertel spielte sogar nur noch Schröder.

"Das zeigt, dass der Coach mir vertraut. Es ist wichtig für mich zu sehen, dass er mir dieses Vertrauen entgegenbringt", sagte Schröder in der abschließenden Presserunde zum Saisonende.

Schröder hadert mit letzter Aktion

Gegen LeBron James und Co. durfte der 22-Jährige in Spiel 4 beim Stand von 99:100 kurz vor Schluss sogar die letzte Aktion nehmen - und verpasste den Sieg.

Video

"Ich habe es mir die ganze Nacht lang angesehen. Ich muss da einen besseren Job machen", mäkelte Schröder mit einem Tag Abstand selbstkritisch: "Auch wenn meine Teamkollegen mir gesagt haben, ich solle mir keine Gedanken machen - ich muss das besser lösen."

Schröders Ansprüche sind gestiegen - sowohl an sich selbst als auch an seine Rolle im Team.

Schröder untermauert Starter-Anspruch

"In Zukunft will ich Starter sein, das weiß jeder", betonte Schröder noch einmal, "dafür werde ich weiter arbeiten - und wenn es kommt, dann kommt es".

Dieser Zeitpunkt könnte womöglich schon zu Beginn der neuen Saison sein, Teague gilt in Atlanta als Kandidat für einen Trade. Zumal, wenn Schröder über den Sommer noch einmal einen Schritt nach vorne macht. (Der NBA-Transfermarkt)

"Ich muss noch stärker werden und vor allem am Korb besser abschließen", erklärte der Deutsche seine Baustellen für die Offseason.

Mit dem Nationalteam in die EM-Quali

Die Zeit für Training wird dann jedoch begrenzt sein, denn Schröder will auch in diesem Sommer für die Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation auflaufen.

Germany v Spain - FIBA Eurobasket 2015
Im Vorjahr scheiterte Schröder mit dem Nationalteam unglücklich in der EM-Vorrunde © Getty Images

"Ich werde im Nationalteam spielen. Ich habe Trainer Chris Fleming gesagt, dass ich spiele, wenn ich gesund bin und mich gut fühle", erklärte der Braunschweiger, für den das DBB-Team eine Herzensangelegenheit ist: "Die Fans können mich nicht so oft sehen. Dann vor ihnen zu spielen, ihnen zu zeigen, dass du dich für dein Land interessierst, das ist wichtig."

Ab dem 31. August warten auf die Nationalmannschaft in der EM-Quali Spiele gegen die Niederlande, Österreich und Dänemark, die Schröder auf dem Weg zum künftigen NBA-Star weitere Erfahrung bringen sollen.

Das Nationalteam habe ihm "sehr geholfen die letzten beiden Jahre, ich habe jedes Jahr einen Schritt gemacht", erklärte Schröder: "Es hilft mir, ein Leader zu sein und besser zu werden - auf und neben dem Platz."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel