vergrößernverkleinern
Dikembe Mutombo war am Dienstag offenbar nicht ganz bei der Sache
Dikembe Mutombo war am Dienstag offenbar nicht ganz bei der Sache © Getty Images

Dikembe Mutombo ruft Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Die NBA-Legende gratuliert Philadelphia zum ersten Pick - allerdings bereits vor der Lotterie.

Dikembe Mutombo hat offenbar hellseherische Fähigkeiten. Die NBA-Legende gratulierte den Philadelphia 76ers zum ersten Pick beim Draft 2016.

Allerdings setzte Mutombo bereits vor der Lotterie seinen Tweet ab. Stoff für Begeisterung – und für Verschwörungstheoretiker.

"Glückwunsch an die Sixers zum ersten Pick", war auf Mutombos Seite kurze Zeit zu lesen. Sixers-Spieler Joel Embiid hielt die Vorhersage für die Ewigkeit fest.

Mutombo wurde offenbar wie weitere ehemalige Spieler gebeten, im Falle des Gewinns der Lotterie das Team per Tweet zu unterstützen. Der frühere Center reagierte allerdings zu vorschnell und begründete seinen Post damit, dass er "beschäftigt" gewesen sei und die Mail nicht richtig gelesen habe.

Theorien, dass seine Aktion untermauere, dass der Draft manipuliert sei, ließen Mutombo kalt. "Die Leute sagen, was sie sagen wollen", sagte Mutombo, der sich für seinen Fauxpas entschuldigte: "Man kann sie nicht aufhalten. Es war nur ein Fehler meinerseits".

Auch NBA-Boss Adam Silver erklärte, dass er keine Zweifel an der Integrität des Drafts habe. Embiid freute sich dagegen über den ersten Pick und postete ein Bild, das einen jubelnden Mutombo zeigt. "Dikembe hatte Recht", schrieb er dazu.

Lakers-Manager Mitch Kupchak, dessen Team an zweiter Position wählen darf, empfahl Mutombo zumindest, "nach Vegas zu gehen", um seine Glücksspiel-Fähigkeiten zu testen.

Doch auch wenn Mutombos Version wahrscheinlich ist - Verschwörungstheoretiker bekommen nach den Fehlentscheidungen zu Gunsten der Oklahoma City Thunder in den NBA-Playoffs erneut Wasser auf ihre Mühlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel